5. Gesamtschule für Bonn: Weihnachtsgeschenk für viele Bonner Kinder

In einer heutigen Pressekonferenz haben Dorothee Paß-Weingartz, Sprecherin der Grünen Ratsfraktion und der schulpolitische Obmann der CDU, Martin Berg die weiteren Schritte zur 5. Gesamtschule, die sechszügig errichtet werden soll, erläutert.Am 16.12. soll im Rat die Errichtung der neuen Schule beschlossen werden. Dorothee Paß-Weingartz:“ Diese neue Gesamtschule kann als die am schnellsten realisierte in der Bonner Geschichte eingehen und wird für viele Kinder und deren Eltern wie ein Weihnachtsgeschenk sein.“An diesem Geschenk haben viele mitgearbeitet, das Schulamt, die Gottfried-Kinkel-Realschule und die Theodor-Litt-Schule. Beide betonen, dass das kon-struktive Verhalten der Realschule, die  natürlich ihre bisherige sehr erfolgreiche pädagogische Arbeit gerne fortgesetzt hätte, sich aber gesamtstädtischen Über-legungen nicht verschließen wollte, sehr beeindruckend finden und diesem mit großem Respekt gegenüber stehen.Paß-Weingartz:“ Es gab trotz der Errichtung der 4. Gesamtschule weiterhin große Überhänge. Und die Umfrage des Schulamtes ergab, dass über die 53% der El-tern für einen Gesamtschulplatz votierten. Deshalb haben wir den Vorschlag der Verwaltung, eine neue Gesamtschule erst zum Schuljahr 2012/13 zu errichten, nicht übernommen. Der Bedarf ist jetzt da.“Martin Berg:“ Wir haben zum Thema Schulwahl eine sehr kluge Vereinbarung im Koalitionsvertrag, wir haben festgehalten, dass wir den Elternwillen respektieren und entsprechend handeln.“Die Schulkonferenz der Realschule hatte gestern der Errichtung der Gesamtschu-le zugestimmt unter Voraussetzungen, deren Realisierung die Bezirksregierung zugesichert hat. Die Theodor-Litt-Schule hatte weitere Bedingungen an die Er-richtung gestellt. Sie wollten, dass die jetzigen Sekundarschüler – und Schülerin-nen mit in die Gesamtschule übernommen würden. Dies ist laut Auskunft der Be-zirksregierung rechtlich nicht möglich.Paß-Weingartz und Berg:“ Wir haben mit diesem Schulstandort einen sehr guten Platz für die neue Gesamtschule. Die notwendigen Baumaßnahmen sind mit 7,5 Mio. Euro bereits im Etat des städtischen Gebäudemanagementes für 2011 vor-gesehen. Jetzt haben es die Eltern in der Hand. Vom 11. – bis zum 16.02.2011 läuft das Anmeldeverfahren. Werden mindestens 112 Kinder angemeldet, steht der neuen Schule ab dem kommenden Schuljahr nichts mehr im Weg.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld