Haushalt: Der Blick von außen ist eine wichtige Hilfe!

?Der Blick von außen auf den städtischen Haushalt ist sinnvoll und hilfreich? sagten die GRÜNEN Fraktionssprecherinnen Doro Paß-Weingartz und Karl Uckermann. ?Aus rein interner Sicht läuft man häufig Gefahr, gewachsene Strukturen nicht mehr grundsätzlich zu hinterfragen. Allerdings ist auch klar, dass das Gutachten nicht die politische Entscheidung ersetzt. Wir werden jetzt einen intensiven Diskussionsprozess beginnen, die politische Entscheidung muss dann im Rat fallen!?

 

Das Volumen der identifizierten Einsparvorschläge zeigt nach Ansicht der GRÜNEN, dass das Ziel der kommunalen Selbstverwaltung in Bonn realistisch erreichbar ist.

 

?Im Gegensatz zu vielen anderen Kommunen, haben wir in Bonn die Chance das Heft des Handeln noch selbst in der Hand zu behalten?, so die GRÜNEN Sprecher. ?Dazu müssen wir allerdings entschlossen und konzertiert handeln.?

 

Voraussetzung für eine nachhaltige Haushaltskonsolidierung ist nach Auffassung der GRÜNEN der Aufbau eines zentralen Sanierungsmanagements und die Umsetzung eines wirkungsvollen Controllings. ?Wir brauch dazu Leute, die sich um nichts anderes kümmern, nebenbei ist diese Aufgabe nicht zu stemmen!?

 

Die GRÜNEN wollen die Haushaltskonsolidierung als einen transparenten Prozess anlegen.

 

?Gelingen wird das Unternehmen nur, wenn neben den Ratsgremien auch die BürgerInnen intensiv miteinbezogen werden und die Veränderungen mittragen. Insgesamt wollen wir ein Paket schnüren, das nachhaltig wirkt, sozial gerecht ist und der Stadt eine wirtschaftlich starke Zukunft sichert?, so Paß-Weingartz und Uckermann.

 

 p

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld