Bonner GRÜNE wählen Direkt kandidat*innen für die Landtagswahl 2017

Die gestrige Mitgliederversammlung der GRÜNEN Bonn stand ganz im Zeichen der Landtags- und Bundestagswahl 2017. Auf der Tagesordnung standen die Vergabe der Landtagswahlkreise Bonn I und II sowie die Votenvergaben für die Listenwahlen zur Landtagswahl 2017 und für die Landesliste zur Bundestagswahl 2017.Als Direktkandidat*innen für den Wahlkreis Bonn I bewarben sich Doro Schmitz, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion, und Melanie Püttmann, Leiterin der Gesamtschule Windeck. Die Mitglieder sprachen mehrheitlich Doro Schmitz ihr Vertrauen aus, die auch auf Landesebene ihre politischen Schwerpunkte vertreten möchte.Die Kandidatur für den zweiten Wahlkreis in Bonn gewann Rolf Beu, der bereits seit 2012 Mitglied im Landtag und Sprecher für ÖPNV und Bahnpolitik der GRÜNEN Landtagsfraktion ist. Er hatte sich ebenso wie Kathleen Kiwan, die als Flüchtlingskoordinatorin in Hardtberg arbeitet und sich im GRÜNEN Fraktionsarbeitskreis Flüchtlinge engagiert, auf diesen Wahlkreis beworben. In seiner Bewerbungsrede sprach Beu von den großen Herausforderungen der nächsten Jahre und von der Bedeutung der Landtagswahl, die nur fünf Monate vor der Bundestagswahl eine wichtige Signalwirkung haben werde. Im Jahr 2017 werde es zu einer Richtungsentscheidung kommen: entweder für eine freie und liberale Gesellschaft, welche die GRÜNEN vertreten, oder für einen Rückschritt zu Nationalismus, Populismus und Rassismus. Bereits im Vorfeld der Mitgliederversammlung hatte Tim Achtermeyer, kulturpolitischer Sprecher GRÜNEN Ratsfraktion das Votum der GRÜNEN Jugend NRW für eine Landtagskandidatur erhalten. Die Mitgliederversammlung unterstützte dieses Votum einstimmig.Katja Dörner, seit 2009 Mitglied des Bundestags und aktuell stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN Bundestagsfraktion, bewarb sich für das Mitgliedervotum für die NRW-Landesliste zur kommenden Bundestagwahl. Auch Katja Dörner sprachen die GRÜNEN Mitglieder einstimmig ihr Vertrauen aus. Sie betonte den breit angelegten Gerechtigkeitsbegriff der GRÜNEN, der nicht nur Verteilungsgerechtigkeit, sondern auch Chancengleichheit, Geschlechter- und Generationengerechtigkeit umfasse. Bei den Wahlen im kommenden Jahr werde es mehr denn je auf die GRÜNEN ankommen, da niemand sonst so konsequent die Vielfalt und Offenheit in unserem Land vertrete. Ziel sei es nicht nur, die bisherigen Errungenschaften der modernen Gesellschaft zu verteidigen, sondern diese weiter auszubauen, sei es die Gleichstellung von Mann und Frau oder die Rechte von Lesben und Schwulen. „Die heutige Mitgliederversammlung hat wieder einmal gezeigt, dass unser Kreisverband von einer lebendigen Diskussions- und Beteiligungskultur getragen wird. Unseren aktiven Mitgliedern und engagierten Kandidat*innen gilt ein herzliches Dankeschön“, so Harald Klinke, Sprecher der GRÜNEN Bonn. Auch Sprecherin Andrea Bauer zeigte sich mit den Ergebnissen der Wahlen durchweg zufrieden: „Wir sind mit Doro Schmitz und Rolf Beu als Direktkandidat*innen für die Landtagswahl sowie mit der Unterstützung des Votums der GRÜNEN Jugend für Tim Achtermeyer und nicht zuletzt mit der Unterstützung einer erneuten Kandidatur unserer Bundestagsabgeordneten Katja Dörner optimal auf das kommende Superwahljahr vorbereitet. Mit solchen starken und inhaltlich breit aufgestellten Kandidat*innen können wir nächstes Jahr selbstbewusst in den Wahlkampf gehen.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld