Neue UN-Einrichtung in Bonn

Zur Ansiedlung der UN-SDG Action Campaign in Bonn erklären die Sprecher/innen der Fraktionen der CDU, der Grünen und der FDP im Ausschuss für Internationales und Wissenschaft Christiane Overmans, Rene El Saman und Eva Schmelmer: „Die Ansiedlung der wichtigen SDG Action Campaign in Bonn begrüßen wir sehr.Bonn konnte die Entscheider bei den Vereinten Nationen im internationalen Vergleich überzeugen. Damit wird deutlich, welch großen Mehrwert der Standort Bonn für ganz Deutschland erbringt. Es ist wichtig, dass Bund, Land und die Bundesstadt Bonn, diesen Weg weiter gehen. In Bonn profitieren in besonderem Maße VN-Einrichtungen, Bundesministerien, Entwicklungsorganisationen, Wissenschaftseinrichtungen und Nichtregierungsorganisationen voneinander.“ Rene El Saman (GRÜNE) erklärt:“Zur  weiteren Stärkung Bonns als internationalem Standort gehört aber auch, dass wir die SDG (= UN-Nachhaltigkeitsziele) auf unserer kommunalen Ebene glaubhafter verfolgen. Unsere kommunale Nachhaltigkeitspolitik muss noch stärker im Alltag erfahrbar werden, etwa durch innovative und zukunftsweisende Mobilitätskonzepte. Die Action Campaign hat die Umsetzung der 2030-Agenda zum Ziel. Das bedeutet für unsere Stadt, dass wir künftig sehr viel mehr tun müssen, um aus dem Standort für Nachhaltigkeitsthemen endlich eine nachhaltige Stadt zu machen.“ Eva Schmelmer (FDP) sagt: “ Die Ansiedlung der SDG Campaign verstärkt das Profil Bonns als internationaler Standort für globale Fragen der Nachhaltigkeit, darüber freuen wir uns.“ Christiane Overmans ergänzt (CDU): „Das SDG-Kampagnenbüro ist eine hervorragende Ergänzung zu den in Bonn bereits beheimateten VN-Einrichtungen. Die Agenda 2030 umfasst fast alle Bereiche des Lebens und richtet sich an alle Staaten. Sie wird daher auf mittlere Sicht das Handeln aller Kommunen beeinflussen. Umso wichtiger ist es, dass die Kommunen einen eigenen Einfluss auf den Ausgestaltungsprozess gewinnen. In Bonn wird dies durch die kurzen Wege zu ICLEI, zum deutschen RGRE, zu Städtetag und DStGB erleichtert. Als Standort des Kampagnebüros steht nun auch Bonn vor einer spannenden Zukunftsaufgabe, auf die wir uns freuen!Diese Ansiedlung zeigt aber auch, dass Erfolge beim Ausbau des internationalen Standortes nur möglich sind, wenn die Rolle Bonns als Bundesstadt unangetastet bleibt und wir als Stadt diese Rolle aktiv ausfüllen.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld