Mit Windrädern und Luftballons hatten die Grünen die Nase am 1 Mai. vorn

Auch in diesem Jahr hieß für die Grünen natürlich wieder heraus zu 1. Mai. Auch wenn ein unangenehm kalter Wind das mitgebrachte Informationsmaterial immer mal wieder über den Rathausplatz flattern ließ, lagen wir mit unseren Windrädern und Luftballons bei unseren kleinsten Bonner Mitbürger*innen mal wieder voll im Trend.Wichtiger als Flyer und Informationsbroschüren waren sowieso Gespräche mit den Bonner*innen am Stand. Der Tarifabschluss im Öffentlichen Dienst, Atomkraftwerk Tihange, die besorgniserregenden Umfragewerte der AfD und die Zukunft der Bonner Internationalen Begegungsstätte waren Themen, zu denen von den Teilnehmer*innen an der Maikundgebung das Gespräch gesucht wurden. Das Thema Internationale Begegnungsstätte ergab sich fast zwangsläufig, standen die Grünen in diesem Jahr doch neben den kurdischen Kolleg*innen. Da außer den Grünen niemand Arbeit und Umwelt wirklich zusammen denkt, ist jetzt schon klar, auch im nächsten Jahr sind wir wieder dabei am Tag der Arbeit um Flagge, Windräder und Luftballons zu zeigen.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld