Vertragsentwürfe für die Fördervereine der Stadtteilbibliotheken

„Mit der Veröffentlichung der Vertragsentwürfe für die Fördervereine der Stadtteilbibliotheken in Dottendorf und Endenich für die nächste Kulturausschuss- und Ratssitzung ist die Verwaltung endlich auf dem richtigen Weg“, äußern sich übereinstimmend die Kultursprecher der Jamaika-Koalition Markus Schuck (CDU), Tim Achtermeyer (Grüne) und Prof. Dr. Wilfried Löbach (FDP). Zwar müssten noch einige Problempunkte seitens der Stadt für die Fördervereine geklärt werden, bei einem positiven Abschluss der Verhandlungen zwischen der Stadtverwaltung und den Fördervereinen würde jedenfalls ein solider Beitrag der Stadtbibliothek zur Haushaltskonsolidierung erbracht und gleichzeitig die Präsenz der Stadtbibliothek an den bisher etablierten Standorten gewährleistet werden. Schon jetzt gilt unser Dank und unsere Anerkennung den bereits vorhandenen Ehrenamtlern der Fördervereine, die sich dieser Aufgabe stellen wollen. Die Inklusionsbibliothek Auerberg sehen die Jamaika-Kultursprecher ebenfalls auf einem sehr guten Weg, da mit dem Haus Müllestumpe als Träger für diese Einrichtung ein im Bonner Norden bestens vernetzter und erfolgreicher Träger die Bibliothek-sarbeit übernehmen wird.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld