Dörner und Achtermeyer: Runden Tisch Lärm einrichten

Zu den Auseinandersetzungen um Freizeitlärm in der Stadt Bonn erklären die Bundestagsabgeordnete Katja Dörner (Grüne) und der kulturpolitische Sprecher der Grünen Ratsfraktion, Tim Achtermeyer:  „Wir plädieren für die Einrichtung eines „Runden Tischs Lärm“ in Bonn. Denn die Diskussion um Open-Air-Konzerte, Partyschiffe oder alternative Karnevalsfeiern sind unerquicklich und belasten die Stimmung in der Stadt. Ein Interessensausgleich zwischen denen, die an solchen Veranstaltungen teilnehmen, und denen, die sich von ihnen gestört fühlen, funktioniert nach unserer Beobachtung immer weniger. Die Politik ist als Ganzes gefordert, Lösungen zu erarbeiten. In der Stadt gibt es ein Bedürfnis, diese Problemlage im Dialog anzugehen. Es macht Sinn,  einen überparteilichen Runden Tisch Lärm mit den Beteiligten und Betroffenen einzurichten, der auch die Landes und Bundespolitik einbezieht. Diesen Vorschlag  haben wir in einem Brief an die Spitzen der Bonner Stadtverwaltung und der Ratsfraktionen, sowie den Bonner Bundes- und Landtagsabgeordneten unterbreitet.“   

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld