Abriss Stadthaus: Belastbare Zahlen auf den Tisch

Der Grüne Sprecher Peter Finger: „Energetisch gesehen ist das Stadthaus eine Katastrophe, die Kosten für die Umwelt und den Stadtsäckel sind immens. Und auch wir gehen davon aus, dass im Stadthaus Sanierungskosten in großer Höhe anstehen. Allerdings liegen uns außer dem Energiebericht überhaupt keine Zahlen vor.“Die Grünen erwarten, dass die Verwaltung eine Wirtschaftlichkeitsberechnung anstellt und dem Rat genau darlegt, welche Kosten durch den Abriss und einen Neubau an anderer Stel-le verursacht werden, aber auch welche Kosten z.B. im Energiebereich eingespart werden könnten.Finger:“ Wir haben den Oberbürgermeister angeschrieben, dass wir die Zahlen und Berechnungen haben wollen, die auch dem OB und dem städtischen Gebäudemanagement vorlie-gen. Denn für derart umfassende und teure Entscheidungen brauchen wir seriöses Zahlen-material.“

 

Schreiben an OB Nimptsch:

 

02.12.2009Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, wie der Presse zu entnehmen war, sollen Ihnen inzwischen erste Schätzungen zu den Sa-nierungskosten des Stadthauses vorliegen.Dass das Stadthaus energetisch in einem katastrophalem Zustand ist, wurde spätestens durch den Energiebericht klar, wir kennen allerdings keine Schätzungen, in welcher Höhe Unterhaltungsmaßnahmen, Sanierungskosten etc. anstehen.Damit auch die Grüne Fraktion sich fundiert mit dem Thema beschäftigen kann, bitten wir Sie, uns die Informationen, die Ihnen bzw. dem SGB bezüglich des Stadthauses vorliegen, zukommen zu lassen.Mit freundlichen GrüßenDie SprecherInnen der Grünen RatsfraktionDorothee Paß-Weingartz             Peter Finger

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld