Altenpflege – mehr als ‚satt und sauber‘ Di., 25.2.14, 18 Uhr mit Barbara Steffens, NRW-Landesministerin

Das Land bereitet eine neue Gesetzgebung zur Zusammenfassung aller bisherigen Pflege-gesetze vor. Es wird unter dem Begriff „Gepa“ zusammengefasst. In ganzen Worten handelt es sich um das „Gesetz zur Entwicklung und Stärkung einer demographiefesten, teilhabeori-entierten Infrastruktur und zur Weiterentwicklung und Sicherung der Qualität von Wohn- und Betreuungsangeboten für ältere Menschen, pflegebedürftige Menschen, Menschen mit Be-hinderung und ihre Angehörigen (GEPA NRW)“.NRW-Landesministerin Barbara Steffens wird bei unserer Veranstaltung ihr Konzept für „Pflege inklusiv. Neues Denken für eine partizipative Pflegekultur“ vorstellen und diskutieren.Was bedeutet das für die Alltagspraxis? Wie sind wir in Bonn darauf vorbereitet? Was ist zu tun? Denn Einigkeit besteht darüber, dass das Thema an Bedeutung gewinnt und die Zahl der Betroffenen plus ihrer Angehörigen immer größer wird.Unsere Bundestagsabgeordnete Katja Dörner, stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion B90/Die Grünen, wird ein Grußwort sprechen und Informationen von der Bundesebene geben.Als weitere Teilnehmerinnen dieser Diskussion haben wir Edith Kühnle (Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe e.V.) und Susanne Seichter (Geschäftsführerin des „Paritätischen“, Kreisgruppe Bonn) gewonnen. Die Moderation übernimmt Karin Robinet (Vorsitzende des Kuratoriums Stiftung Bonner Altenhilfe).

 

Ort: Haus „Migrapolis“, Brüdergasse 16-18

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld