Ampelkoalition im Landschaftsverband regt an:

Der LVR erhebt die Umlage von den 27 Kreisen und kreisfreien Städten im Rheinland zur Finanzierung seiner sozialen und kulturellen Aufgaben.

 

Dazu der Bonner Vertreter in der Landschaftsversammlung Rolf Beu, kulturpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Fraktion:“Sowohl die positive konjunkturelle Entwicklung als auch die konsequente Umsetzung des von uns beschlossenen Sparhaushaltes 2007 führen dazu, dass mit einem Überschuss zu rechnen ist. Diese Mittel wollen wir an die kommunale Familie im Rheinland weitergeben. Wir setzen so den bewährten haushaltspolitischen Dreiklang aus Senkung der Umlage, weiterer Entschuldung und Investitionen in innovative Projekte fort. Da die Leistungen für Menschen mit Behinderungen maßgeblich den Etat des LVR prägen, ernten wir auch die Früchte unseres erfolgreichen Anreizprogrammes >Ambulant vor stationär<.Wir freuen uns, auch im kommenden Jahr unsere Mitgliedskörperschaften in ihren Konsolidierungsanstrengungen unterstützen und zugleich unseren eigenen Haushalt entlasten zu können. Damit wird auch die Stadt Bonn wieder mehr Geld zur Verfügung gestellt, das hier dringend gebraucht wird.“

 

Weitere Info:  Rolf Beu, Tel. 0170 – 4734593

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld