Asbest in Schulen

In folgenden Schulen und Kindergärten wurden asbesthaltige Material¬proben festgestellt, dort darf nur unter Berücksichtigung der Empfeh¬lungen in den Sanierungskonzepten weitergearbeitet werden: Bodelschwinghschule, Engelsbachschule, Gertrud-Bäumer-Realschule, Ludwig-Erhard-Berufskolleg, Kindergarten Reichsstraße (im Robert-Wetzlar-Berufskolleg).Es handelt sich um festgebundenen Asbest, der nur bei Zerstörung der Flächen durch massive Eingriffe eine Belastung der Raumluft auslösen kann, z. B. wenn neue Türen gebrochen werden. Die Verwaltung hat die NutzerInnen, die Hausmeister sowie die Eltern über die aktuelle Situation, das weitere Vorgehen und das zu beachtende Verhalten mit den Putzen informiert. Die Schul- und KindergartenleiterInnen wurden gebeten, die Schülerinnen und Schüler, Kollegien und Mitarbeiter ebenfalls zu informieren, sodass keine verhaltensbedingten Beschädigungen entstehen können und bis auf weiteres auch nicht z.B. selbstständig Nägel eingeschlagen oder Bohrungen vorgenommen werden.Laut Auskunft der Verwaltung läuft der Schulbetrieb überall wieder, nur in der Engelsbachschule muss die OGS in die Turnhalle ausweichen, die Sanierung der Wasserschaden durch die letzten Starkregenfälle dauert noch bis Ende Januar 2014. Im Ludwig-Erhard-Berufskolleg sei noch ein Flur gesperrt, hier würde die Sanierung im 1. Halbjahr 2014 abgeschlossen.Das SGB aktualisiert die öffentliche Schadstoffdatenbank regelmäßig um die neuen Erkenntnisse und Messungen und stellt die Berichte und Gutachten für jedermann verfügbar dort ein. Die Schadstoffdatenbank ist über folgende Seite abrufbar:www2.bonn.de/schadstoffe/prog_sdb/sdb_start.asp

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld