Aufruf *Kultusminister nachsitzen!*

Am 10. Dezember 2009 wird es anlässlich der Kultusministerkonferenz (KMK) in Bonn zu einer Blockade kommen. SchülerInnen, Studierende, Auszubildende, Lehrende und viele mehr werden sich massenhaft und entschlossen den Mitverantwortlichen der Bildungsmisere in den Weg stellen. 

 

09:30 – Treffen zur KMK-Demo „Kultusminister nachsitzen!“ im Innenhof der Uni. 

 

12:00 – Treffen am Bonner Hauptbahnhof 

 

13:00 – Offizieller Beginn der Großdemo in Bad Godesberg 

 

18:00 – Großes Plenum (After-Demo-Vollversammlung) 

 

Nähere Einzelheiten findet Ihr unter <http://www.kmk-nachsitzen.de/> , dort unter Programm, und unter  www.bildungsstreik.net 

 

Nach den Protesten im Sommer an denen mehr als 270.000 Menschen teilgenommen haben, rückte das Thema Bildung in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. Die KMK sah sich gezwungen zu reagieren. Zum ersten Mal wurden Probleme in der Umsetzung von Bachelor und Master eingestanden. Diskussionspunkte waren unter anderem die unzumutbare Arbeitsbelastung und die Verschulung der Lehre. Wir haben somit erste Verbesserungen erkämpft: Master für alle und eine Verlängerung der Regelstudienzeit wurden uns zugesagt. Jetzt gilt es die Zugeständnisse umzusetzen! Aus diesem Grund müssen wir den Druck von der Straße aufrecht erhalten. 

 

 Denn obwohl die LandesvertreterInnen sich kritikbewußt geben, wird den Forderungen des Bildungsstreiks nicht in dem Umfang Rechnung getragen, wie dies angesichts der Breite der Bewegung angemessen wäre: Stattdessen zeigt sich die Konferenz bei genauerer Betrachtung unfähig, mit vielen Mißständen und im Speziellen denen der SchülerInnen umzugehen. Das müssen wir ändern! Das nicht tragbare Turboabitur, sowie das unterbesetzte Lehrpersonal und das dreigliedirge Schulsystem müssen ins Zentrum der Auseinandersetzung rücken – hier dürfen sich die KultusminsterInnen direkt angesprochen fühlen.  

 

Deswegen kündigen wir eine Aktion des zivilen Ungehorsames an. Entschlossen und massenhaft, friedlich und transparent werden wir die KultusminsterInnen blockieren. Auch wird es zu anderen kreativen und vielfältigen Aktionen kommen. Wir laden alle dazu ein, daran teilzunehmen. Wir wollen einen heißen Herbst! Ein anderes Bildungssystem ist möglich – und nötiger denn je!Anna Caelers 

 

Sprecherin Bündnis 90 / die Grünen KV Bonn 

 

 


 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld