August-Macke Haus: Hartwig Lohmeyer hocherfreut über die Zuschüsse der Landesregierung

Zur Zusage der Landesregierung, den Erweiterungsbau des August Macke Hauses in Bonn zu fördern, erklärt Hartwig Lohmeyer (Grüne),Bezirksverordneter Stadtbezirk Bonn und Stadtverordneter für die Innere Nordstadt: „Der Ausbau der Wohn- und Wirkungsstätte von August Macke wird die Stadt Bonn nicht nur um eine touristische Attraktion reicher machen, sondern auch der Nordstadt und besonders dem August-Macke-Viertel einen Impuls geben. Das Viertel ist schon heute geprägt durch seine lebendigen Nachbarschaften, dem Miteinander von Generationen, unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen und Kulturen sowie einer reichhaltigen Kulturszene. Diese Entwicklung muss gefördert werden. Die Stadt steht nun in der Pflicht, für die Einbettung in ein angemessenes städtebauliches Umfeld zu sorgen. Im Masterplan Innere Stadt sind die Eckpunkte vorgegeben: Aufwertung des Stadtbildes Viktoriabrücke/Macke-Haus, Verkehrsberuhigung Bornheimer Straße, Schaffung von Begegnungsmöglichkeiten rund um das Frankenbad. Hier bietet sich die Möglichkeit, ein Wohnquartier endgültig von seinem unverdienten früheren Schmuddelimage zu befreien und zu einem lebenswerten urbanen Stadtquartier für seine Bewohner und seine Besucher zu entwickeln. Dabei ist streng darauf zu achten, das mit der Aufwertung des Viertels keine Verdrängungsprozesse in Gang gesetzt werden.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld