Bahnhof Bad Godesberg: Vorbereitungsarbeiten zur Sanierung haben pünktlich begonnen

Auf die Fragen der GRÜNEN Bezirksfraktion Bad Godesberg zum aktuellen Sachstand am Bad Godesberger Bahnhof liegen nun die Antworten der Deutschen Bahn AG vor. Hierzu teilt Andreas Falkowski (Bezirksfraktionssprecher) mit: „Wie mir die DB AG mitgeteilt hat, hat die Baumaßnahme am Bahnhof in Bonn-Bad Godesberg im Dezember 2014 mit ersten Anpassungsarbeiten an der Oberleitung im Bahnhof begonnen. Im ersten Quartal 2015 finden vorbereitende Arbeiten für die Behelfsbrücke über die Gleise statt sowie die Auslagerung der Mieter aus dem Empfangsgebäude in Provisorien. Im 2. Quartal beginnt die DB AG mit den Rammarbeiten im Bereich der Personenunterführung als Vorbereitung für die neue Unterführung sowie die Aufzüge. Die Arbeiten im Bahnhof Bad Godesberg werden bis Ende 2016 zum Abschluss gebracht. Über den pünktlichen Baubeginn und die somit derzeitige Einhaltung des Zeitplans der Sanierung sind wir vorerst zwar beruhigt, werden die Umbauarbeiten aber selbstverständlich weiter beobachten und im Falle von Zeitverzögerungen kritisch bei der DB nachhaken.Bezüglich des Sachstands zum Bau einer behindertengerechten Rampe am Von-Groote-Platz freuen wir uns, dass die Verhandlungen mit der Stadtverwaltung noch einmal aufgenommen werden konnten. Immerhin waren diese Ende 2014 zweitweise beinahe gescheitert. Verwundert sind wir aber darüber, dass hier noch immer keine endgültige Einigung getroffen werden konnte. Umso energischer fordern wir Verwaltung und DB AG auf, endlich diese einzig sinnvolle und nachhaltige Variante der Rampe gemeinsam ‚auf’s Gleis zu bringen‘ und hoffen auf ein zeitnahes erfolgreiches Verhandlungsergebnis.In Bezug auf die Installation einer Video-Überwachung in der Personenunterführung haben wir nach zahlreichen Absagen durch die DB AG wieder neue Hoffnung geschöpft, dass der Bahnhof Bad Godesberg hoffentlich in das vom Bahnchef Dr. Grube gerade frisch angekündigte Programm aufgenommen wird und nach der Sanierung dann mit einer Video-Überwachung zur Erhöhung der Sicherheit und zur Vermeidung von Vandalismus ausgestattet wird. Denn laut dieser Pressemitteilung der Deutschen Bahn AG, plant die DB AG, im kommenden Jahr bis zu 700 neue Videokameras an bis zu 100 Bahnhöfen deutschlandweit anzubringen.http://www.deutschebahn.com/de/presse/presseinformationen/pi_k/8673022/h20141222.htmlAuf meine Nachfrage hin, teilte uns die Deutsche Bahn AG mit, dass das Thema zum Ausbau von Videotechnik derzeit noch in Bearbeitung ist. Ziel sei es, wie in der Presseinformation beschrieben, mehr Bahnhöfe mit Videoüberwachung auszustatten. Einen Sachstand hierzu, ob der Bahnhof Bonn-Bad Godesberg zukünftig dazu gehört, konnte die DB AG derzeit leider noch nicht abgeben.Auch an diesem Thema werden wir selbstverständlich weiter dranbleiben und weiter mit der Deutschen Bahn AG hierzu in Kontakt bleiben.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld