Beethovenhalle/Festspielhaus: Beethovenhalle soll bis Mitte 2018 saniert sein Nimptsch Vorschlag bringt Festspielhaus keinen Schritt weiter

Die schwarzgrüne Koalition hat die Einschätzungen von Timotheus Höttges (Deutsche Telekom) zu den Themen Beethovenhalle/Festspielhaus mit Zustimmung zur Kenntnis genommen. Der Vorschlag von Jürgen Nimptsch zur städtischen Beteiligung an der Finanzierung des Betriebes des Festspielhauses sei dagegen `nicht zu Ende gedacht und mache das Festspielhaus keine Spur realistischer´.„Die Analyse von Timoteus Höttges teilen wir: Das Jubiläumsjahr 2020 ist für Bonn eine große Chance, die entschieden genutzt werden muss. Die Realisierung des Festspielhauses ist für diese Frage nicht von zentraler Bedeutung, es kommt vielmehr auf das inhaltliche Konzept an. Die Sanierung der Beethoven halle muss zügig vorangetrieben werden“, sagte …(CDU) und Gisela Mengelberg (GRÜNE). „Deshalb sind wir froh, dass der Rat mit breiter Mehrheit unserem Vorschlag gefolgt ist, den Zeitplan für die Sanierung so zu straffen, dass das Beethovenfest 2018 bereit wieder in der Beethovenhalle stattfinden kann.“Lediglich die SPD beharre darauf, keinen Cent in die Beethovenhalle zu stecken.“ Dagegen mache der Vorschlag von Jürgen Nimptsch zur finanziellen Beteiligung der Stadt an der Beethovenstadt das Projekt um keine Spur realistischer.„Bis heute müssen wir konstatieren, dass für den Bau bisher unverbindliche Zusagen für etwa 30% der nötigen Bausumme vorliegen. Für die Betriebsstiftung gibt es Zusagen für etwa 48 Mio. Euro. Damit lassen sich bei den derzeitigen Zinsätzen ca. 1 Mio. Euro per anno erwirtschaften. Das ist nur ein Bruchteil der benötigten Summe. Eine städtische Unterstützung von unter 1 Mio. Euro in die Stiftung würde derzeit noch einmal 15.000 Euro pro Jahr an Zinsertrag bringen. Mit diesem Geld lässt sich der Betrieb nicht im Entferntesten sicherstellen“, sagte Frau Mengelberg. Ganz abgesehen davon gebe es bis heute kein Budgetplan und kein inhaltliches Konzept für das Festspielhaus.Die Koalition erwartet jetzt von der Verwaltung eine zügige Umsetzung des Ratsbeschlusses zur Sanierung der Beethovenhalle.„Der neue verbindliche Zeitplan muss bis spätestens Ende Januar vorliegen!“ so die Koalitionsvertreter.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld