Benachteiligung des Radverkehrs muss endlich beendet werden

Die Realität belegt leider, dass die Stadtverwaltung den Radverkehr auch in diesem Winter immer noch benachteiligt. Zum Beispiel müssen die Radfahrer auf den wichtigen Routen entlang der Endenicher Straße, auf dem Radweg entlang der Stadtbahnlinie 18, zwischen Viktoriabrücke, Hochstadenring, Kaiser-Karl-Ring und Augustusring, auf der Vorgebirgsstraße und auf dem Radweg an der Kaiserstraße auf die bestens geräumte Fahrbahn ausweichen. Diese für die Autofahrerinnen und Autofahrer ungewohnte Situation führt dann oft zu gefährlichen Situationen für alle Verkehrsteilnehmer. Zumal es sich hierbei ja auch größten-teils um stark befahrene Straßen handelt.Die Stadtverwaltung wurde von den Grünen aufgefordert, diese Missstände zu beseitigen und den Radverkehr besser in ihrem Winterdienst zu integrieren. Radfahrerinnen und Radfahrer, die auf ihren Hauptrouten ebenfalls benachteiligt werden, können sich gern an Andreas Falkowski im Büro vom Landtagsabgeordneten Rolf Beu (andreas.falkowski(at)landtag.nrw.de oder telefonisch 0228 24 20 755) oder direkt an die neue „bonnorange AöR“ wenden.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld