Beueler Grüne sind gegen eine Verlängerung von Pützchens Markt auf neun oder zehn Tage

„Die Verlängerung von Pützchens Markt ist ein Vorstoß mit ungewissem Ausgang. Warum will die Beueler Koalition entgegen der Empfehlung der Verwaltung den Bogen überspannen? Sie tritt damit möglicherweise eine Klagewelle unter den Anwohnern los,“ wundert sich die Fraktionssprecherin Doro Schmitz. Der Bezirksverordnete Michael Seeland meint: „Die bei einer Verlängerung veranschlagten Mehrkosten von mindestens 275 280 Euro sind angesichts der Haushaltslage der Stadt Bonn nicht vertretbar. Folgekosten von möglichen Klagen der Anwohner sind dabei noch gar nicht mit einbezogen.“ „Alle Umfragen unter Marktbeschickern und Bevölkerung haben vorher schon eine Mehrheit gegen eine Verlängerung ergeben“, so der stellvertretende Bezirksbürgermeister Werner Rambow. „Angesichts dieser Mehrheit ist es nicht sinnvoll, eine Verlängerung voranzutreiben.“ „Die Lärmbelastung für die Bürger in Pützchen würde über 10 Tage hinweg andauern und dadurch die Grenzen der Verträglichkeit deutlich überschreiten. Schon jetzt häufen sich auch die Klagen der Anwohner über zunehmenden Müll und die Verschmutzung ihrer Vorgärten, “ erläutert die Stadtverordnete Ros Sachsse- Schadt. „Wir sehen hier unsere Aufgabe, Rücksicht auf die Anliegen der Anwohner zu nehmen und auch den ungestörten Schulbetrieb der Marktschule zu sichern.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld