Beueler Markthallen: GRÜNE wollen bonnorange in der Bezirksvertretung endlich zu Wort kommen lassen – Irritationen über Bezirksbürgermeister Déus

Die GRÜNEN in der Bezirksvertretung Beuel wollen in der Auseinandersetzung um die Beueler Markthallen Vertreter von bonnorange in der Sitzung der Bezirksvertretung (BV) am 13. September zu Wort kommen lassen.

Dazu haben wir einen entsprechenden Antrag an die Bezirksvertretung gestellt.

„Uns geht es darum, dass endlich über Fakten anstatt über Mutmaßungen diskutiert wird“, sagte der Bezirksverordnete Karl Uckermann. „Wir haben bisher den Eindruck, dass zumindest Teile der Beueler Koalition an solchen Fakten gar nicht interessiert sind, sondern stattdessen lieber Emotionen schüren.“

Nach Informationen von Uckermann hatte bonnorange schon für die Aprilsitzung der Beueler BV ihre Teilnahme angeboten. Der Beueler Bezirksbürgermeister hatte dies aber abgelehnt.

„Warum, das bleibt einstweilen sein Geheimnis“, meinte Uckermann. „Sonst beklagt er sich ja gerne über unzureichende Sachinformationen in der BV. Wir sind jedenfalls gespannt, ob die Koalition bonnorange diesmal zu Wort kommen lässt. Deren Vertretung in der Sitzung ist jedenfalls bereits sichergestellt.“

Die GRÜNEN sehen in den ihnen bekannten Plänen von bonnorange für die Markthallen keine Probleme.

„Wir sind überzeugt, dass der geplante Betrieb das Pantheon überhaupt nicht tangieren und auch für die Anwohner keine Zumutungen mit sich bringen wird. Aus ökologischen Gründen ist ein eigener Wertstoffhof in Beuel aber längst überfällig, genauso wie die Versorgung des Winterdienstes auf Beueler Seite“, so Uckermann.

Wichtig bleibt für die GRÜNEN der nachhaltige Erhalt der Arbeitsplätze der Unternehmen, die derzeit in den Beueler Markthallen wirtschaften.

„Dazu bedarf es der aktuellen Unterstützung der Bonner Wirtschaftsförderung, die uns dies nicht nur fest zugesagt hat, sondern mit der Umsetzung bereits begonnen hat“, sagte Fraktionssprecherin Doro Schmitz.

Sie verwies dazu auf ein Schreiben der Wirtschaftsförderung, dass am heutigen Vormittag von städtischen Mitarbeitern auf dem Gelände der Markthallen bereits verteilt wurde.

Verwandte Artikel