Beueler schwarz-rote Koalition ist erstes Signal für kommende Betonpolitik

Zur Ankündigung einer engeren Zusammenarbeit von CDU und SPD in Beuel erklärt Karl Uckermann, Fraktionssprecher von Bündnis90/Die Grünen im Rat der Stadt Bonn:

 

?So wie der Bruch der Ampelkoalition durch die SPD im Rat mutwillig und ohne Not vollzogen wurde, so wirft sich die Beueler SPD nun ohne Not in die Arme der CDU. Dort soll wohl auch die gesamtstädtische SPD-Politik landen. Wir glauben  kaum, dass Sozialdemokraten dort glücklich werden können

 

Sollten die schwarz-roten Ankündiger ernst machen, fürchten wir vor allem eine für Beuel schädliche Betonpolitik: einzelhandelsschädliche Ansiedlungen, Bebauung von Landschaftsschutzgebieten. Erste Signale dieser Art hatten die Schwarzroten in Bechlinghoven und Schwarz-Rheindorf bereits gesetzt.

 

Die Grünen werden sich einer solchen Politik im Bündnis mit betroffenen Bürgerinnen und Bürgern widersetzen. Wir werden jedoch keineswegs in Fundamentalopposition verfallen. Das würden sich manche Sozialdemokraten vielleicht wünschen; sie müssen lernen: Grüne sind nicht dazu da, SPD-Wünsche zu erfüllen, sondern den Auftrag der Wählerinnen und Wähler.?

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld