Beueler Themen im Bürgerausschuss

„Die Bürgerinnen und Bürger aus Beuel mischen sich aktiv für die Gestaltung ihres Stadtteils ein. Wir begrüßen das als GRÜNE sehr und hätten uns doch gewünscht, dass die Anliegen direkt in den entsprechenden Fachausschüssen hätten behandelt werden können um Verzögerungen zu vermeiden“, so die GRÜNE Sprecherin Doro-thee Pass-Weingartz. „Das Thema U3 und Ü3 Versorgung ist in Beuel insgesamt sehr drängend, weil wir ei-nen wachsenden Stadtteil haben. Das Anliegen, mehr Plätze in allen Betreuungsar-ten in Beuel-Mitte zu schaffen, können wir nur unterstützen. Die langen Wartelisten sind beredtes Zeugnis für den Bedarf. Auch wenn durch den Druck der Eltern jetzt endlich die Planungen zum Ausbau einer Einrichtung am Sonnenhang konkreter werden, so ist das keine Hilfe für die Eltern in Beuel Mitte.“Platz fehlt auch der OG´s an der Arnold-von-Wied Schule. Seit Jahren setzen sich die Eltern und die Schule dafür ein, die untere Etage des Gebäudes Vilicher Str. 22 zu benutzen. „Bisher sind aus Platzgründen viel zu viele Kinder in einer Gruppe, das muss ein Ende haben“ so der grüne Bezirksverordnete Werner Rambow.Hoffnung am Horizont zeichnet sich für das Baugebiet Vilich-Müldorf ab. Die neue Grundschule soll jetzt bald an den Start gehen. „Auch hier hat der Druck von Eltern bewirkt, dass sich etwas bewegt. Allerdings meinen wir als Grüne, dass die Schule deutlich schneller realisiert werden muss, um für den zu erwartenden Bedarf an Schulkindern fertig zu sein. Wir wollen die Fertigstellung für das Schuljahr 2010/11“ so Werner Rambow.Das neue Buskonzept sorgt auch in Beuel für Unmut. „Es kann nicht sein, dass ein ganzer Stadtteil von der Nahversorgung abgekappt worden ist. Die Menschen aus Küdinghoven, die bisher mit der ehemaligen Linie 628 bequem Beuel Mitte und Bonn-Zentrum erreichen konnten, werden nun mit der neuen Führung der 635 nach Vilich-Müldorf gefahren. Das ist ein schlechter Scherz“, so Frau Pass-Weingartz,“ gerade ältere und gehbehinderte Menschen stehen vor unlösbaren Problemen. Da muss dringend nachgebessert werden“.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld