Bewegung im Thema "Grundwasserbelastung in Beuel" zeichnet sich ab

Die Fraktion B90/ Die Grünen in  der Bezirksvertretung Beuel freut sich, dass Bewegung in das Thema „Grundwasserbelastung in Beuel“ gekommen ist. In der Bezirksvertretungssitzung am 19.08.15 begrüßte Herr Mayat vom Umweltamt der Stadt Bonn es, die strittigen Punkte, ob und welche Schadstoffeintragungen ins Grundwasser in Beuel die Trinkwassergewinnung gefährden könnten, durch einen unabhängigen Gutachter abklären zu lassen. Dazu die Fraktionssprecherin Doro Schmitz: „Wir freuen uns, dass die Verwaltung uns mit dem Vorschlag unterstützt, einen öffentlich bestellten Sachverständigen hinzu ziehen zu wollen. Dieser soll ein Gutachten erstellen, das der von Herrn Mayat vorgeschlagenen Frage nachgehen könnte: ‚Sind die Maßnahmen ausreichend, einer solchen Gefährdung vorzubeugen?‘  Mit dieser einvernehmlichen Haltung sind wir einen großen Schritt weiter, da seitens der Verwaltung in der Sitzung nochmals bestätigt wurde, dass Teile des Beueler Grundwassers belastet sein können. Die TRIWO AG ist als Bauherrin des Baumarktes an der Gartenstraße ihrer Verpflichtung zum regelmäßigen  Grundwassermonitoring im Zeitabschnitt April/Mai 2015 nicht nachgekommen. Daher fordert die Grüne Fraktion in Beuel, dass das Bauordnungsamt die Ahndung dieses Verstoßes gegen die Auflage aus der Baugenehmigung nicht nur prüft, sondern zügig Sanktionen verfolgt: “ Einem so sensiblen Thema, wie dem der Grundwassermesswerte, sollte mit Ernsthaftigkeit begegnet werden. Alles andere wäre wenig verantwortungsvoll.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld