Bonn braucht mehr Gesamtschulplätze

Auch zum kommenden Schuljahr wird weit über die Hälfte der Kinder eine Ablehnung erhalten.Die grüne Sprecherin Dorothee Paß-Weingartz:? Die nächsten Tage bedeuten für viele Familien eine schwere Belastung. Die Ablehnungen treffen Kinder und Eltern und bedeuten für die weitere Lern- und Lebensbiographie der Kinder einern schwerwiegenden Einschnitt.  Der in der Landesverfassung verbriefte Elternwille wird unterlaufen ? und das seit vielen Jahren.?Auch die Erweiterung der Bad Godesberger Gesamtschule ist nach Auffassung der Grünen ein Tropfen auf dem heißen Stein. Denn durch die neue Schulgesetzgebung wird der Zulauf zu den Gesamtschulen noch größer.Paß-Weingartz:? Die verbindlichen Grundschulgutachten und die Verkürzung der Schulzeit in den Gymnasien erhöhen den Druck auf die Gesamtschulen. Denn hier gibt es kein Sitzenbleiben, kein Abschieben in andere Schulformen und die Möglichkeit, dass Abitur weiterhin in 13 Jahren zu machen. In Gesamtschulen wird die Schullaufbahn so lange wie möglich offen gelassen, und dieses Konzept überzeugt immer mehr Eltern.?Mit einem Dringlichkeitsantrag zum Schulausschuss am 30.01.07, der übrigens in der Gesamtschule Bad Godesberg statt findet, starten die Grünen erneut den Versuch, eine weitere Gesamtschule in Bonn einzurichten. Die Sitzung ist öffentlich, alle Interessierten können ab 18:00 Uhr in der Aula der Schule die Diskussion verfolgen. Weiterhin bietet Frau Paß-Weingartz, die auch Vorsitzende des Schulausschusses ist, am kommenden Montag, den 05.02. von 11.30 bis 12:30 Uhr eine Telefonsprechstunde unter der Telefonnummer 77 5308 an. Weiterhin bieten die Grünen auf ihrer Internetseite www.gruene-fraktion-bonn.de ein Forum zum Thema an.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld