Bonner Bewerbungen erfolgreich

Essen/Bonn. Auf ihrer Sonder-Landesdelegiertenkonferenz am Wochenende 30.03.-01.04.2012 in der Messe Essen verabschiedeten die nordrhein-westfälischen GRÜNEN ihr Wahlprogramm und stellten ihre Landesliste für die Landtagswahl am 13. Mai auf.Am ersten Tag wurden alle Mitglieder der bisherigen Landtagsfraktion absolut unverändert auf den ersten 23 Plätzen bestätigt. So wurde aus unserem benachbarten Rhein-Sieg-Kreis der bisherige Verkehrsstaatssekretär Horst Becker (Lohmar) auf Platz 10 mit großer Mehrheit wiedergewählt.Am Samstag wählten die Delegierten der NRW-GRÜNEN die Plätze 24 bis 50 ihrer Landesliste.Der Verkehrsexperte der Bonner GRÜNEN und Vorsitzender der Kölner Regionalratsfraktion Rolf Beu (Wahlkreis 30 Bonn II) kandidierte auf dem dritten dieser Plätze und wurde bereits im ersten Wahlgang für Platz 26 von den Delegierten auf diesen Platz gewählt.Bei einem gegenüber 2010 geringfügig verbesserten Wahlergebnis hätten die Bonner GRÜNEN die Chance, erstmalig seit vielen Jahren wieder im Landtag vertreten zu sein und könnte die Stadt Bonn die Zahl ihrer Landtagsabgeordneten in Düsseldorf erhöhen.Rolf Beu:  „Es ist ein Super-Ergebnis. Für die tolle Unterstützung, die ich durch unseren Kreisverband und die Region Mittelrhein erfahren durfte, möchte ich mich herzlichst bedanken. Platz 3 hinter der bisherigen Fraktion ist ein toller Ansporn. Jetzt gilt’s in den Wochen bis zur Landtagswahl intensiv für unser Grünes Programm zu werben. Wir wollen die Wählerinnen und Wähler davon überzeugen, dass eine nachhaltige grüne ökologische und kommunal-freundliche Politik nur mit gestärkten GRÜNEN möglich ist. Der ‚Grüne Zukunftsplan‘ – unser GRÜNES Programm für Nordrhein-Westfalen – wurde heute als Update in Essen fortgeschrieben. In diesem ist detailliert beschrieben, wie wir NRW ökologischer, demokratischer und sozial gerechter machen wollen. Wir wollen mit stärkeren GRÜNEN die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der SPD auf Landesebene fortführen, dabei aber die neue politische Kultur des einladenden Dialogs fortführen. Für ökologische und soziale Erneuerung und zukunftsfähige Arbeitsplätze. Für den Ausbau der Schieneninfrastruktur und ein landesweites Sozialticket. Für gute Bildung und soziale Gerechtigkeit. Für Demokratie und mehr Mitbestimmung. Für handlungsfähige Kommunen und eine nachhaltige Haushaltspolitik. GRÜN das ist der Unterschied. GRÜN geht weiter.“ Zweite Bonner Vertreterin auf der Landesliste ist die Bürgermeisterin, Vorsitzende des Ausschusses für Internationales und Wissenschaft, die Hochschulpolitikerin Angelica Maria Kappel (Wahlkreis 29 Bonn). Bei mehreren Kandidatinnen für diesen Platz wurde auch sie bereits im ersten Wahlgang auf Platz 39 gewählt.Angelica Maria Kappel:  „Nach fast zwei Jahren Minderheitsregierung haben wir viel von unserem Programm in die Tat umsetzen können, vieles bleibt aber noch zu tun. Wir wollen weiter gute Bildung und die Hochschulen reformieren. Wir wollen weiter die Städte und Gemeinden stärken. Wir wollen unsere Demokratie und soziale Teilhabe weiter ausbauen. Wir wollen NRW weiter ökologisch erneuern und Vorreiter bei der Energiewende bleiben. Die Unterstützung der Bundespartei dazu hat uns Cem Özdemir in seiner heutigen Rede vor den Delegierten versichert. Damit nach 2011 auch 2012 als erfolgreiches GRÜNES Jahr in die Geschichte eingeht, werden wir einen kurzen aber sehr engagierten und kreativen Wahlkampf führen, der auf Inhalte, auf Dialog und Beteiligung setzt. Mit unserer mit sensationellen 98,5 % wiedergewählten Spitzenkandidatin, der Schulministerin Sylvia Löhrmann, einer starken Landesliste, vielen engagierten Kandidatinnen und Kandidaten vor Ort und einer motivierten Partei sagen wir: GRÜN geht weiter!“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld