Bonner Gründerzentrum erneut in der Warteschleife!

?Seit Jahren versuchen wir die Wirtschaftsverwaltung in dieser Frage ?zum Jagen zum tragen??, sagte die wirtschaftspolitische Sprecherin der GRÜNEN, Monika Heinzel. ?Im August haben wir im Ausschuss erneut einen einstimmigen Auftrag durchgesetzt. Jetzt ist das Projekt wieder da, wo es in der Vergangenheit schon war: in der Warteschleife!?

 

Für die GRÜNEN ist das Verhalten der Verwaltung völlig unverständlich, weil man im Ausschuss mit Nachdruck klargemacht hatte, dass das Projekt Priorität haben und mit Hochdruck betrieben werden sollte.Sie kritisierten, dass man sich inzwischen allein auf Gespräche mit der Transferstelle der Universität kapriziert habe.Frau Heinzel: ?Diese Gespräche sind wichtig und selbstverständlich, aber sie müssen auf breiterer Ebene ? etwa auch mit CAESAR ? geführt werden. Sie dürfen aber nicht dazu führen, dass wir uns in diesem Schneckentempo weiterbewegen, sonst  wird das Gründerzentrum in diesem Jahrzehnt nicht mehr fertig.?

 

Die GRÜNEN wollen jetzt Druck machen.?Die Verwaltung hätte zum Ausschuss eine konkrete Konzeption über Größe, bauliche Gegebenheiten und die inhaltliche Ausrichtung vorzulegen sollen? meinte Tom Schmidt. ?Außerdem sollten geeignete Standorte für das Zentrum ermittelt und bewertet werden. Nichts von alledem ist passiert.?

 

Die GRÜNEN forderten, dass die Verwaltung jetzt endlich Tempo macht:?Die Stadt muss jetzt endlich Nägel mit Köpfen machen?; meinte Schmidt. ?Mit der zugesagten Unterstützung der Sparkasse haben die Kapazitäten um das Zentrum einzurichten. Dabei sind alle zum Mitwirken herzlich eingeladen. Der kleinste gemeinsame Nenner darf dabei nicht der Maßstab sein, die Stadt muss den Zug jetzt endlich in Bewegung setzen! Wir wollen im nächsten Jahr die ersten GründerInnen im neuen Zentrum arbeiten sehen.?

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld