Bonner GRÜNE arbeiten eigene Geschichte auf

Der Kreisvorstand der Bonner Grünen hat  auf seiner Sitzung vom 6. November beschlossen die eigene Parteigeschichte aufzuarbeiten. Dazu erklären die Sprecherin des Bonner Kreisverbandes Dr. Julia Mayer und KV-Sprecher Martin Heyer: “ Wir wollen wissen, ob auch in Bonn in den Anfangsjahren unserer Partei Gruppen mit pädophilen Forderungen aufgetreten sind. Dazu haben wir einen unabhängigen Forscher beauftragt.  Unabhängig vom Ergebnis dieser Arbeit steht für uns jetzt schon außer Frage: Forderungen nach Straffreiheit von Sexualität von Erwachsenen mit Kindern und pädophilen Handlungen waren und sind inakzeptabel und falsch. Wir bedauern, dass es in den Anfangsjahren der Grünen Bundespartei Raum für diese Debatten und Forderungen gab. Das ist ein Fehler, für den unsere Partei ohne Wenn und Aber die Verantwortung trägt. Wir stellen uns dieser Verantwortung auch auf Kreisebene und schauen genau hin.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld