Bonner Kitas – Vertretungspool und Hauswirtschaftskräfte

Zum Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie lag ein Bürgerantrag vor, der für alle Kitas, die ein Mittagessen anbieten, hauswirtschaftliche Kräfte fordert. Außerdem sollte ein Vertretungspool eingerichtet werden.Die Koalition teilt das Anliegen der Eltern, durch den Ganztagsbetrieb und die Öffnung der Kitas für 2-jährige Kinder sind auf das Personal weitere Aufgaben zugekommen, die im Alltag so nicht mehr zu stemmen sind. Der Abstimmung von SPD, FDP und Linken, sofort überall das Personal einzustellen, erteilte die Koalition allerdings eine Absage, denn eine finanzielle Deckung wurde nicht vorgeschlagen.Die Obfrau für Kinder und Jugend der CDU, Dr. Verena Lautz und die Grüne Sprecherin Dorothee Paß-Weingartz dazu:“ In der jetzigen Haushaltslage kann man als Opposition hingehen, und alles beschließen. Allerdings sollte auch die Opposition eine finanzielle Deckung dieser Mehrkosten benennen. Es ist in dieser prekären Haushaltslage nicht möglich, neue Kosten zu produzieren ohne diese an anderer Stelle einzusparen. Wir werden dies im Rahmen unserer Haushaltsberatungen diskutieren und nach möglichen Modellen und Deckungen suchen.“Außerdem wird es am Donnerstag, dem 20. Mai 2010, 18.00 Uhr, im Ratssaal, Stadthaus, Berliner Platz 2 ein Hearing zum Thema geben, zu dem alle Interessierten eingeladen sind.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld