Bündnis 90 / Die Grünen und die CDU fordern endlich die Veröffentlichung des Radverkehrskonzepts

Die Stadtverwaltung hatte in einer Stellungnahme im Frühjahr im Planungsausschuss die Präsentation eines Gesamtkonzepts mit Maßnahmen zur Umsetzung des Projekts „Bonn – Fahrradstadt 2020“ für die Sitzung des Planungsausschusses vor der Sommerpause angekündigt.Trotz mehrmaligem Nachfragen, unter anderem im Planungsausschuss am 15.09.2010, konnte Stadtbaurat Werner Wingenfeld der schwarz-grünen Ratskoalition auch in der gestrigen Sitzung des Planungsausschusses noch immer keinen Termin zur Veröffentlichung des geforderten Gesamtkonzepts zusagen.

 

Dazu Andreas Falkowski, GRÜNES Mitglied im Planungsausschuss, und Wilfried Reischl, verkehrspolitischer Sprecher der CDU:

 

Das von der AB Stadtverkehr GbR (Büro für Stadtverkehrsplanung) angefertigte Gesamtgutachten liegt schon seit Langem der Stadtverwaltung vor. Wir erwarten die Ergebnisse mit Spannung. Die Warteschleife in der Verwaltung ist absolut ärgerlich. Wir verschenken einfach die Zeit, denn das Konzept könnte längst von Politik, ADFC und anderen Interessengruppen diskutiert und beraten werden. Auch für die Beratungen zum Doppelhaushalt 2011/2012 ist es wichtig, dass zur Förderung des Radverkehrs in Bonn bereits Maßnahmen aus diesem Gesamtkonzept miteinfließen.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld