Bürgerversammlung Küdinghoven

Dorothee Pass-Weingartz auf einer Bürgerversammlung der Grünen am 5.10.2010 im Hotel zur Post. Zusammen mit ihrer Kollegin, der schulpolitischen Sprecherin, Anja Lamodke, und zusammen mit den eingeladenen Gästen aus der Stadtverwaltung Bonn wurden die Teilnehmerinnen kompetent über die nächsten Schritte bei den Themen Kindertageseinrichtung, Spielplatz und OG’s Plätze informiert.Der Leiter des Jugendamtes, Udo Stein, berichtete, dass erfreulicherweise die Kita fristgerecht fertig geworden sei. Allerdings sei ein bisher noch nicht gekanntes Problem aufgetreten. So habe sich für die Einrichtung der Kita nur ein Unternehmen beworben, das offensichtlich Lieferprobleme habe. Allerdings hoffe er, dass das Mobiliar diese Woche komme, damit dann die noch ausstehenden Schadstoffmessungen vorgenommen werden könnten. Es würde alles daran gesetzt, dass die neue Kita  für 66 Kinder Ende Oktober ihre Türen öffnen könne.Der Leiter des Grünflächenamtes konnte den Eltern ebenfalls eine erfreuliche Nachricht übermitteln. Nachdem in den Haushaltsberatungen die schwarz-grüne Koalition die notwendigen Mittel für den Ausbau des Spielplatzes am Sonnenhang eingestellt hatte, und nunmehr die Gelder freigegeben worden seien, sei der Planungsauftrag schon vergeben worden. Am 26.10 soll am Spielplatz Sonnenhang eine erneute Bürgerversammlung stattfinden, wo Eltern und Kindern die endgültigen Planungen vorgestellt werden sollen. Der Baubeginn sei im März und damit hätten die Kinder des Sonnenhangs im nächsten Sommer endlich einen Spielplatz zum Toben und Klettern.Viele Kinder leben am Sonnenhang und sie wachsen nach dem Kindergarten in die Schule. Einige Mütter sorgten sich um das ihrer Meinung nach zu geringe Platzangebot bei den OG’s Plätzen an der Ennertschule. Sabine Lukas, die Leiterin des OG’s Stadtbüros berichtete, dass die Ennertschule zur Zeit in einer internen Diskussion sei und bis zum 15.12. ein Konzept vorlegen werde, damit mehr OG’s Plätze geschaffen werden können. „Wir würden uns wünschen, wenn die Ennertschule den dringend notwendigen Bedarf für weitere OG’s Plätze sehen würde und flexibel ein Modell entwickeln würde, damit mehr Kinder einen Platz erhalten können“ erklärte Frau Lamotke.Letztes und aufgrund tragischer aktueller Ereignisse wichtiges Thema ist die Schulwegsicherung über die Ampel am Schießbergweg/Königswintererstr.  Die Eltern haben für die nächste Sitzung des Ausschusses Bürgerbeteiligung am 28.10. einen Bürgerantrag gestellt, in dem sie u.a. fordern, dass besser auf die Ampel hingewiesen wird und auch Geschwindigkeitskontrollen vorgenommen werden.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld