Bürgerversammlung Neubaugebiet am Sonnenhang: Von Kinder- und Familienfreundlichkeit keine Spur

der bis heute (obwohl das Baugebiet teilweise schon seit 2 Jahren bezogen ist) noch nicht hergestellt ist. Der anwesende Vertreter des Jugendamtes konnte für diesen den Eltern unerklärlichen Zustand schnell aufklären: bei den Haushaltsanmeldungen für den Doppelhaushalt 2008/2009 hatte das Amt für Kinder/Jugend und Familie 120.000 Euro für die Erstellung dieses Spielplatzes bei der Kämmerei angemeldet. In den nachfolgenden Haushaltsberatungen der Verwaltungsspitze ist dieser Betrag klammheimlich rausgestrichen worden. Über die Gründe wurde das Fachamt nicht informiert.Angesichts dieser Meldung waren die Eltern und Neubürger in diesem Gebiet sehr empört. ?Wir werden angeworben, in einem Gebiet zu bauen, wo uns Kindergarten und Spielplatz versprochen werden, wir zahlen pünktlich unsere Anlieger und Ausgleichsbeiträge und die Stadt kommt ihren Verpflichtungen nicht nach?Die Versammlung einigte sich sehr schnell darauf, einen Bürgerantrag an die Stadt zu formulieren, in dem die Forderungen nach Herstellung des Spielplatzes und eines Kindergartens gestellt werden sollen. Es gab Unverständnis und Kritik, daß in einer Stadt, deren Oberbürgermeisterin zumindest verbal die Familienfreundlichkeit immer vor sich her trägt, von ebendiesen Familien alles mühsam erkämpft werden muß. Vom Spielplatz, zum Kindergartenplatz  – von U3 Plätzen ganz zu schweigen!

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld