Burg- und Siebengebirgsschule: GRÜNE bieten Eltern volle Unterstützung an

 „Trotzdem hat die Große Koalition gemeinsam mit der Verwaltung alle unsere Bemühungen, endlich mit der Sanierung zu beginnen, immer wieder verhindert. Eigentlich hätten die Schulen schon im Rahmen der Schadstoffsanierung an Schulen saniert werden müssen. Dies ist – trotz aller Zusagen der Verwaltung – nicht geschehen. Zuletzt haben wir eine grundlegende Sanierung im Schulausschuss am 9.12. 2008 beantragt (S. Anlage), die dort mehrheitlich abgelehnt wurde.“

 

Die Frage, ob die Sanierung im Bestand oder im Neubau erfolge, muss nach Ansicht der GRÜNEN nach einer Kosten-Nutzen-Analyse erfolgen.Frau Paß-Weingartz: „Wir sind in dieser Frage völlig offen, wichtig ist, dass die Sanierung so ausgeführt wird, dass die Schule anschließend schadstofffrei ist und dass sie unter nachhaltigen und energetischen Aspekten durchgeführt wird.“

 

Nach Auffassung der GRÜNEN darf die Sanierung nicht vom einer Finanzierung durch das Konjunkturprogramm der Bundesregierung abhängig gemacht werden.

 

Frau Paß-Weingartz: „Niemand weiß wirklich, welche Förderbedingungen dort gelten werden und wann sich diese Maßnahmen dann wirklich realisieren lassen. Wir sehen aber sofortigen Handlungsbedarf an den Schulen. Wenn es die CDU ernst meint, mit ihren Bekundungen jetzt endlich mit der  Sanierung zu beginnen, braucht sie sich nur bei uns zu melden. Gemeinsam hätten wir jederzeit eine Mehrheit im Rat!“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld