Bus&Bahn: Große Koalition beschließt 3 Fahrpreiserhöhungen auf einen Schlag

?Ende 2010 werden die Nutzerinnen und Nutzer von Bus und Bahn wenigstens 6%, wahrscheinlich aber über 10% mehr zahlen als heute.Dass der SPD-Fraktionssprecher Gerhard Zorn, die Zustimmung der Großen Koalition zu dieser Erhöhung als `guten Tag für die Fahrgäste der Region´ bezeichnet hat, zeugt allenfalls von der Abgehobenheit dieser MandatsträgerInnen.Ich halte es für skandalös, dass diesem Beschluss nicht einmal konkrete Belege für entsprechende Kostensteigerungen der Verkehrsbetriebe zugrunde lagen.Die Behauptung der SPD, dass sie ihr Ziel, die Preiserhöhung unter 3% zu halten, erreicht habe, ist aufgrund der Fakten lächerlich.

 

Der Beschluss ist vor dem Hintergrund, dass die Preise für Bus und Bahn in der VRS-Region schon heute die zweithöchsten der Republik sind, für die GRÜNEN völlig unverständlich.Damit werden die markigen Sprüche der letzten Wochen, nachdem deutlich mehr KundInnen zum Umstieg vom Auto auf Bus&Bahn bewegt werden sollen, um die selbst gesteckten klimapolitischen Ziele zu erreichen, in der Realität erneut zur Makulatur gemacht.

 

Der Dreifachbeschluss ist vor allem dem Ziel geschuldet, unpopuläre Diskussionen im Superwahlkampfjahr09 zu vermeiden, um dort ungestört seine Sonntagsreden zu halten.

 

Gerade die SPD in der Region hat heute gezeigt, nach welchen Motto sie das nächste Jahr überstehen will: Links blinken, rechts abbiegen!?

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld