Buskonzept: Verschlechterung im Schulverkehr nicht hinnehmen

Die Schulausschussvorsitzende Dorothee Paß-Weingartz:“ Wir haben von Anfang an deutlich gemacht, dass eine Verschlechterung des SchülerInnenverkehrs mit uns nicht zu machen ist. Und nun ist genau das eingetreten, was wir befürchtet haben. Für etliche Bonner SchülerInnen ist die ÖPNV-Verbindung zur Schule schlechter geworden.“Die Verwaltung soll nun die Beschwerden der Schulen sammeln und mit Verbesse-rungsvorschlägen dem Schulausschuss vorlegen. Paß-Weingartz:“ Wir erwarten, dass die Verwaltung die Beschwerden der SchülerInnen und deren Eltern ernst nimmt und selbst aktiv wird, damit sich die Situation wieder verbessert. Es kann nicht sein, dass eine familienfreundliche Stadt ein Buskonzept durchzieht, dass zu Lasten der jüngsten NutzerInnen – Bonner SchülerInnen – geht.“Die Grünen werden in allen zuständigen Gremien die Initiative ergreifen, um die durch das Buskonzept entstandenen Verschlechterungen wieder rückgängig zu machen. Auf der Grünen Internetseite – www.gruene-bonn.de besteht außerdem die Möglichkeit, sich zum Buskonzept zu äußern. Gruene.ratsfraktion(at)bonn.de; Tel.: 0228 – 77 2073

 

Antrag zum Schulausschuss:

 

Inhalt des AntragesDie Verwaltung wird gebeten, alle ihr bekannt gewordenen Anregungen und Kritikpunkte, die den SchülerInnenverkehr betreffen, aufzulisten, zu bewerten und um eigene Anregungen ergänzt dem Schulausschuss zeitnah vorzustellen, mit Vorschlägen, welche Verbesserungen/Änderungen zum Frühjahr 2009 bzw. zum Fahrplanwechsel im Dezember 2009 realisiert werden können. Begründung:Wie erwartet, kam es nach Einführung des neuen Bonner Buskonzeptes zu etlichen Beschwerden im SchülerInnenverkehr. Die Zeiten sind teilweise nicht auf Unterrichtsbeginn oder –ende angepasst, Umsteigezeiten zu kurz und manche wurden Ortsteile regelrecht abgeschnitten. Hier sind dringend Verbesserungen notwendig.

 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld