Artikelserie

Nachgefragt: Grüne Klimapolitik weltweit

Dieser Tage trifft sich die Welt in Bonn und verhandelt über Klimaschutz. Dass sich mehr als 190 Länder daran beteiligen, ist auch ein Erfolg grüner Politik weltweit. Wir haben Grüne und Klimaaktivist*innen gefragt, wie es in ihrem Land um grüne Politik bestellt ist. Wo ist der Klimawandel schon spürbar? Was denken die Menschen darüber und was wird getan? Die Berichte geben einen spannenden Einblick in das Engagement unserer Mitstreiter*innen rund um den Globus.


Indien: Suresh Nautiyal

„Die Auswirkungen des Klimawandels in Indien sind ziemlich eindeutig und sichtbar. Die Jahreszeiten haben sich verändert und damit auch die Erntezyklen. […] Kaum eine große politische Partei spricht über diese Themen. Umwelt- und ökologische Fragen finden auch in den jeweiligen Parteiprogrammen keinen prominenten Platz.“

zum Interview


Frankreich: Yannick Jadot

„In letzter Zeit war Frankreich bei den europäischen Verhandlungen immer abwesend und war nur ein Gespenst, wenn es um Gespräche mit Deutschland ging. Macron verteidigt eine starke französische Position in Europa, was gut ist. Das Hauptproblem besteht darin, eine Linie festzulegen, die mit dem Pariser Abkommen vereinbar ist.“

zum Interview

 


Schweden: Stina Bergström

„Da wir in der Nähe der nördlichen Polarregion sind, ist die Erwärmung bei uns stärker als im globalen Durchschnitt. Weil wir aber ein reiches Land mit Ressourcen sind, sind wir im Vergleich zu anderen Ländern nicht so stark betroffen. […] Schweden engagiert sich sehr stark im Bereich Klimawandel. Das Thema gilt als eine der Hauptprioritäten der Regierung.“

zum Interview


Bangladesh: Mansur Ahmed

„Ich komme aus Bangladesch. Es ist ein sehr bevölkerungsreiches Land und viele Naturkatastrophen ereignen sich jedes Jahr, wie heftige Regenfälle, Überschwemmungen, Wirbelstürme und Erdrutsche. Die meisten Menschen sind sich des Klimawandels immer noch nicht bewusst und sie wissen nicht, wie sie sich von den Schäden durch Naturkatastrophen erholen sollen.“

zum Interview


Deutschland: Toni Hofreiter

„Das wichtigste Ziel ist, die Klimakrise so weit zu begrenzen, dass der Planet Erde lebenswert bleibt.“

zum Interview