Der Kampf um die Biodiversität wird in den Städten entschieden

Heute reist die Bürgermeisterin und Grüne Stadtverordnete Angelica M. Kappel zum City Biodiversity Summit 2010 anlässlich der 10. UN-Konferenz für Biodiversität (COP 10),  die vom 18. bis 29.10 in Nagoya/Japan stattfindet.

 

Frau Kappel wird bei mehreren Gelegenheiten zur Diskussion beitragen, u.a. am Dienstag den 26.10.2010 zur Rolle der Kommunen auf der internationalen Ebene, bei der sie neben Neu-Dehli/Indien, Mexico City/Mexiko und Montreal/Kanada die Umweltaktivitäten der Stadt Bonn als deutsche Stadt der Vereinten Nationen und Zentrum für Umwelt und Entwicklung präsentieren wird.

 

In ihrer Rede wird Frau Kappel u.a. ausführen:

 

„Städte können eine Menge für den Naturschutz tun. Sie entscheiden über die Priorität, die Biodiversität auf ihrem Gebiet hat. Sie können das Umweltbe-wusstsein ihrer EinwohnerInnen schärfen und das lokale Verhalten beeinflussen.Kooperation ist dabei das Schlüsselwort: innerhalb der Stadtverwaltung, zwischen regionalen und nationalen Regierungen, mit Forschungsein-richtungen, Nichtregierungsorganisationen und den Vereinten Nationen – aber ebenso Städtepartnerschaften zwischen Nord und Süd.Der globale Kampf zum Schutz der Biodiversität wird in den Städten gekämpft, und gewonnen oder verloren.“

 

Folgerichtig hat der Bonner Rat im April dieses Jahres auf gemeinsame Initiative der schwarz-grünen Ratsmehrheit ein Aktionsprogramm Biodiversität (Ds. 0912026 und Ergänzung Ds. 0912026EB6) sowie die Teilnahme am Wettbewerb „Bundeshauptstadt der Biodiversität“ der Deutschen Umwelthilfe (Ds. 1010111NV3) beschlossen.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld