Druck von Bürgern und GRÜNEN zeigt Wirkung:

„Das Engagement von vielen BürgerInnen und den GRÜNEN hat sich gelohnt?, sagte der Vorsitzende des Planungsausschusses Rolf Beu. „Die Große Koalition? möchte sich vor dem aufziehenden Kommunalwahlkampf offenbar nicht erneut die Finger verbrennen.?

 

Die GRÜNEN unterstrichen noch einmal die grundsätzliche Bedeutung des Urteils  für den Erhalt und die Pflege von Denkmälern.Würde nämlich das Argument des Senates –  das Metropol sei kein Denkmal mehr, weil sein ?wesentlicher Kern durch eine Rekonstruktion ersetzt worden? sei – zur maßgeblichen Meinung in Sachen Denkmalsschutz, so hätte dies vermutlich weit reichende Folgen für zahlreiche rekonstruierte Gebäude, die heute noch als Denkmäler gelten, so die GRÜNEN.Die GRÜNEN wiesen darauf hin, dass die Beschwerde ?aufschiebend Wirkung? hat.

 

?Mindestens bis das Bundesverwaltungsgericht darüber entschieden hat, ob doch ein Revision zum Urteil zugelassen werden muss, dürfen die Eigentümer keine neuen Fakten schaffen?, sagte Beu. ?Der Kampf um´s Metropol geht weiter!?

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld