Earth Hour

Am 28. Februar 2015 findet, wie in den vergangenen Jahren, die sogenannte „Earth Hour“ statt. In tausenden Städten weltweit wird für eine Stunde zwischen 20:30 und 21:30 das Licht ausgeschaltet. 2010 haben sich die Grünen gemeinsam mit der CDU dafür eingesetzt, dass sich die Stadt Bonn an dieser Aktion, die auf den World Wildlife Fund (WWF) zurückgeht, beteiligt.

 

Brigitta Poppe, Fraktions- und umweltpolitische Sprecherin, erinnert an den Zweck der  „Earth Hour“, die die GRÜNEN auch dieses Jahr wieder unterstützen: „Diese Aktion soll dazu beitragen, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Dringlichkeit des verstärkten Klimaschutzes zu lenken. Gerade jetzt, wo die Energiepreise in Bezug auf Erdöl stark gefallen sind, muss besonders die Bedeutung zum Energiesparen und der Notwendigkeit zur CO2 Reduzierung in Erinnerung gerufen werden.

 

Wir haben in Bonn schon viel für den Klimaschutz unternommen, wie zum Beispiel, dass alle städtischen Gebäude mit Ökostrom beliefert werden. Unsere Klimaziele wollen wir weiter für Bonn vorantreiben: den Fahrradverkehr und den öffentlichen Nahverkehr ausbauen, neue städtische Gebäude im Niedrigenergiebereich bauen, die Bonner Energieagentur in ihrer Beratungstätigkeit über die privaten Haushalte hinaus stärken. Wir freuen uns, zu diesen breitgefächerten Maßnahmen natürlich, wenn jede Bürgerin und jeder Bürger sich für das Thema Energiesparen einsetzt. In den privaten Haushalten liegt ein großes CO2 Einsparpotenzial. Die Earth-Hour ist in der Zwischenzeit ein Symbol für viele Umweltthemen geworden. Nicht nur CO2 Einsparungen, sondern auch auf das Thema Lichtimmissionen wird aufmerksam gemacht. Daher wäre es eine große Freude, wenn sich zahlreiche BürgerInnen kommenden Samstagabend an der Aktion, eine Stunde das Licht und vielleicht auch sonstige technische Geräte vom Strom abzuschalten, beteiligen“.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld