Einstimmige Kritik an Planung und Bau neuer Kohlekraftwerke im Umwelt-Ausschuss

Zur gestrigen Sitzung des Ausschusses für Umwelt- und Verbraucherschutz erklärt die umweltpolitische Sprecherin der Grünen Brigitta Poppe:

 

?Einstimmig und ohne Debatte hat der Ausschuss für Umwelt- und Verbraucherschutz in Übereinstimmung mit der Stadtverwaltung beschlossen, dem Rat zu empfehlen den Text des Klimabündnisses e.V. ?Position der Mitgliedskommunen im Klima-Bündnis zu den Planungen von Kohlekraftwerken in Deutschland ? Aufruf für eine effiziente Stromnutzung und erneuerbare Energien? zu unterzeichnen. In dem unterzeichneten Text wird dargelegt, dass in Deutschland derzeit mehr als 20 neue Kohle-Großkraftwerke geplant werden, die weit hinter dem technisch Möglichen zurückbleiben. In den wenigsten Fällen ist eine Kraft-Wärme-Kopplung zur Steigerung der Energieeffizienz geplant. Durch die neuen Kraftwerke ist mit einer Steigerung der CO2-Emissionen um 120 Mio. Tonnen zu rechnen. Der Aufruf fordert eine stärkere Nutzung erneuerbarer Energiequellen.Die Grünen freuen sich, dass die Stadt Bonn sich auf diesem Wege einer deutlichen Kritik an der bisherigen Energiepolitik der Bundesregierung und der großen Energiekonzerne anschliesst.?

 

Ergänzender Hinweis zu unserer gestrigen Pressemitteilung zur Kommunalisierung der Umweltverwaltung: alle Fraktionen vereinbarten, für die nächste Sitzung des Rates einen gemeinsamen Beschlusstext vorzulegen, der die Pläne der Landesregierung kritisiert.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld