Endlich Baubeginn des Radwegs an der Dransdorfer Mühle

Nachdem eine unvollständige Planung für eine weitere Verzögerung gesorgt hatte, beauftragte der Bonner Stadtrat Anfang des Jahres den Bau des ersten Teilabschnitts des Radwegs an der Dransdorfer Mühle zwischen Am Dörnchen und Carmen-Sylva-Weg und ein neuer Förderantrag wurde ebenfalls bei der Bezirksregierung gestellt.Rolf Beu (verkehrspolitischer Sprecher und Ausschussvorsitzender, Bündnis 90/DIE GRÜNEN) und Wilfried Reischl (verkehrspolitischer Obmann, CDU):  „Diese Geschichte rund um diesen vergleichsweise kurzen neuen Radweg zieht sich bereits über etliche Jahre hinweg. Bereits im Vorjahr lag der Förderbescheid der Bezirksregierung vor. Der neue Radweg soll als Alternative zur Nutzung der stark befahrenen und engen Meßdorfer Straße dienen und wird vor allem auch für die vielen Schülerinnen und Schüler eine sicherere Verbindung darstellen. Aus diesem Grund ist es begrüßenswert, dass der erste Teilabschnitt voraussichtlich pünktlich zum Schuljahresbeginn fertig sein soll. Nach allen Verzögerungen steht der bereits für 2011 und auch für 2012 geplante Baubeginn nun scheinbar mit Montag, dem 01.07.2013, offensichtlich tatsächlich bevor. Wir brauchen künftig mehr Tempo bei der Umsetzung von politischen Beschlüssen, um uns glaubwürdig mit konkreten Verbesserung dem Ziel Fahrradhauptstadt 2020 zu nähern. Wir wissen aus zahlreichen Gesprächen, dass viel mehr Verkehrsteilnehmer das Rad nutzen würden, wenn in Bonn mehr sichere Radwege angeboten würden. Deshalb sind wir froh, dass es an der Dransdorfer Mühle endlich losgeht.“  

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld