Es geht voran mit der Innenstadtentwicklung – Dringlichkeitsentscheidung von Nimptsch und Beu: Masterplan – Erste Arbeitsschritte jetzt möglich

Erste Aufträge für die Erstellung des Masterplans Innenstadt wurden jetzt in der Sommerpause  durch eine Dringlichkeitsentscheidung des Oberbürgermeisters erteilt. Dazu erklärt der Vorsitzende des Planungsausschusses, der Grüne Stadtverordnete Rolf Beu:

 

„Ein Planungsbüro wird mit den ersten Arbeiten am Masterplan Innere Stadt beginnen. Für die Moderation des Prozesses wurde ebenfalls ein Teilauftrag erteilt. Eine entsprechende Dringlichkeitsentscheidung des Oberbürgermeisters habe ich mitgezeichnet.

 

Nach der erfolgreich durchgeführten Bürgerwerkstatt zum Bahnhofsvorplatz hat es einen mehrjährigen Stillstand in der Bürgerbeteiligung zur Innenstadtentwicklung gegeben. Vor allem die damalige Oberbürgermeisterin Dieckmann konnte oder wollte sich mit den Ergebnissen und auch mit dem ganzen demokratischen Diskurs zu diesem Komplex nicht anfreunden.

 

Nachdem die Ratsmehrheit im ersten Halbjahr 2010 die Grundsatzentscheidungen für einen neuen Busbahnhof und zur Umgestaltung des Bahnhofsbereiches im Sinne des Siegerentwurfs des städtebaulichen Wettbewerbs getroffen hat und die Baumaßnahmen am Friedensplatz (Neubau Sparkassenzentrale) und Mülheimer Platz (Abriss Siemenshaus für das Haus der Bildung) begonnen werden konnten, besteht nun die begründete Hoffnung, dass es mit der Innenstadtentwicklung weitergeht, dass nicht nur geredet und blockiert, sondern auch gemeinsam gehandelt wird.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld