Fahrrad-Rikschas nun auch endlich in Bonn

Die Ratskoalition freut sich über die Genehmigung von Fahrrad-Rikschas in Bonn. Nachdem sie in Städten, wie z.B. Köln (seit 2004), bereits schon seit Jahren erlaubt sind, wurde es Zeit, dass sie nun auch in Bonn endlich genehmigt wurden.Wilfried Reischl (verkehrspolitischer Obmann, CDU): „Wir freuen uns, dass nun auch die Bonner Bürgerinnen und Bürger aber vor allem auch Touristen die Chance bekommen, sich mit dem Fahrrad durch Bonn chauffieren zu lassen. Dies ist ein weiterer Schritt zur Fahrradhauptstadt 2020 und sicherlich auch ein attraktives Angebot für alle Besucher der Bundesstadt.“Rolf Beu (verkehrspolitischer Sprecher der Stadtratsfraktion, Bündnis 90/DIE GRÜNEN): „Nachdem wir den Prozess der Antragstellung und Genehmigung in letzter Zeit mit einigen Telefonaten begleitet haben, freuen wir uns jetzt über die Genehmigung von Fahrrad-Rikschas in Bonn und über die Ausweisung der 9 Standorte, unter anderem vor dem Hauptbahnhof, am Friedensplatz und vor dem Rathaus. Wir wünschen dem Betreiber und auch anderen potentiellen zusätzlichen Betreibern viel Erfolg. Wir hoffen, dass sich der Betrieb wirtschaftlich bald so rechnet, dass es zukünftig noch mehr Rikschas in Bonn geben wird.“Andreas Falkowski (Ausschussmitglied, Bündnis 90/DIE GRÜNEN): „Jetzt muss der Betreiber lediglich noch bei der Stadt einen Reisegewerbeschein beantragen, damit auch die letzte bürokratische Hürde bewältigt wird, und dem hoffentlich langfristig Betrieb von Fahrrad-Rikschas in Bonn nichts mehr im Wege steht.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld