Festspielhaus ausgeträumt

Heute erklärte die deutsche Post den Ausstieg aus dem Projekt „Festspielhaus“. Dazu äußern Brigitta Poppe und Peter Finger (Fraktionssprecher Grüne Ratsfraktion Bonn): „Mit der Entscheidung der deutschen Post ist klar, dass es ein Festspielhaus nicht geben wird. Das ist eine gute Nachricht. Das von unserer Fraktion beauftragte Gutachten hat  deutlich gemacht, welches Risikopotential in dem Projekt auch für die Stadt steckt und es mit bis zu 5,5 Millionen betitelt. Dieses finanzielle Risiko war in Anbetracht der haushälterischen Schwierigkeiten und drastischen Sparmaßnahmen nicht zu verantworten.“Ros Sachsse-Schadt und Tim Achtermeyer (Kulturpolitische Sprecher Grüne Ratsfraktion) ergänzen:„Das Festspielhaus stand von vorneherein unter einem falschen Stern. Statt sich über ein inhaltliches Konzept Gedanken zu machen, verliebte man sich in einen Bau. Das Projekt Festspielhaus war kulturpolitisch völlig falsch. Es hat Rat und Fraktionen gespalten. Es ist gut, dass dieser Konflikt nun abgeräumt ist. Nun geht es darum den Blick in die Zukunft zu richten und gemeinsam für ein buntes und nachhaltiges Beethovenfest zu arbeiten, was über 2020 hinaus wirkt. Beethoven soll in ganz Bonn strahlen. Dafür braucht man kein Festspielhaus.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld