Festspielhaus: GRÜNE fordern einen `Plan B´ für den Ausbau der Beethovenstadt

„Höttges vermisst eine klar umrissene Baufinanzierung, eine Finanzierung des laufenden Betriebes, sowie eine inhaltliches Konzept“, sagte Bürgermeister Peter Finger. „Das sind exakt die Themen, zu denen wir seit mittlerweile zwei Jahren Antworten einfordern. Geliefert hat die Verwaltung bis heute nichts. Die Stadt droht sich gründlich lächerlich zu machen.“

 

Verantwortlich für die derzeitige Situation seien Oberbürgermeisterin Dieckmann und der zuständige Stadtdirektor Kregel. „Dieckmann hat das Projekt zur Chefsache erklärt, aber außer vollmundigen Ankündigungen bisher keinerlei Substanz geliefert“, sagte Finger. Auch Stadtdirektor Kregel zeige sich mit dem Festspielhaus bisher überfordert und verweise zu allen Fragen immer auf die DAX-Unternehmen, die ihrerseits auf Konzepte aus der Bonner Stadtverwaltung warteten.

 

„Das Schwarze-Peter-Spiel bringt uns nicht weiter“, so Bürgermeister Finger. „Im Gegenteil: Es droht eine Situation, bei der die Beethovenstadt am Ende mit leeren Händen dasteht. Bei wem bei den Äußerungen von Herrn Höttges nicht die Alarmglocken schrillen, dem ist nicht mehr zu helfen.“

 

Die GRÜNEN fordern deshalb von der Stadtverwaltung einen `Plan B´ für den Ausbau der Beethovenstadt. „Wir brauchen einen Masterplan für einen nachhaltigen Ausbau der Beethovenstadt, der auf breiter organisatorischer Basis und auf einem finanziell soliden Fundament steht“, so Finger. „Kernbestandteil dieses Planes müssen die grundlegende Sanierung und Modernisierung der Beethovenhalle mit einer herausragenden Akustik der Halle sowie eine Sanierung und Modernisierung der Bonner Oper sein, die immerhin den zweitwichtigsten Auftrittsort des Beethovenorchesters darstellt.“ Das Konzept müsse so ausgerichtet werden, dass eine neue Qualität für die Beethovenstadt erreicht wird.

 

„Ein solches Konzept sollte in enger Abstimmung mit dem Bund und den DAX-Unternehmen entstehen“, so DIE GRÜNEN. „Es gibt keinen vernünftigen Grund, warum sich deren Unterstützung für den Ausbau der Beethovenstadt Bonn ausschließlich auf den Bau eines neuen Festspielhauses beschränken sollte.“

 

Für ihren Vorschlag kündigten DIE GRÜNEN eine entsprechende Ratsinitiative an.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld