Flexible Öffnung der Freibäder

Jedes Jahr haben wir die Bonner Stadtverwaltung gebeten, die Freibäder im Frühjahr je nach Wetterlage bereits früher zu öffnen bzw. im Herbst auch mal länger offen zu lassen.Bisher scheiterte dies jedes Mal an der Flexibilität, weil das Schwimmbadpersonal für das Schulschwimmen zeitgleich auch in den Hallenbädern benötigt wird. Umso mehr freut sich die schwarz-GRÜNE Ratskoalition, dass die Stadtverwaltung in diesem Jahr eine Lösung gefunden hat, und zumindest einige Bonner Freibäder nun etwas länger als ursprünglich geplant geöffnet bleiben. Angelica Maria Kappel (Bürgermeisterin der Stadt Bonn): „Schön, dass die Stadtverwaltung unseren jahrelangen Bitten nun doch noch nachkommt, und zumindest einige Freibäder länger geöffnet bleiben.“ Rolf Beu (sportpolitischer Sprecher der Stadtratsfraktion, Bündnis 90/DIE GRÜNEN): „Jetzt liegt es am Wetter und sicher auch an der Anzahl der Schwimmerinnen und Schwimmer in den nächsten Tagen, wie lange die Freibäder noch geöffnet bleiben, und wie lange sich diese Flexibilität bei der Bonner Stadtverwaltung auch lohnt.“  Willi Härling (Sportausschussvorsitzender, CDU): „Hoffentlich beweist das Bäderamt diese lobenswerte Flexibilität auch in zukünftigen Jahren bei der Öffnung und Schließung der Bonner Freibäder. Denn nur mit der nötigen Flexibilität können wir auch in der Übergangszeit die Attraktivität der Freibäder nutzen, um zusätzliche Einnahmen zu erzielen und die Bonner Bürgerinnen und Bürger für die Bonner Bäder zu gewinnen.“ 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld