Gebäude im Panoramabad Rüngsdorf

Zu den Gebäuden im Panoramabad Rüngsdorf teilt Andreas Falkowski, Bezirksfraktionssprecher Bad Godesberg, Bündnis 90/DIE GRÜNEN mit: „Die Räumlichkeiten des ehemaligen Restaurants im Panoramabad Rüngsdorf durften lange Zeit aus Gründen der Beweissicherung im Gerichtsverfahren mit dem ehemaligen Pächter nicht verändert bzw. genutzt werden.Seit einiger Zeit ist dieses Verfahren nun bereits beendet und die Verwaltung hat uns auf unsere Nachfragen mehrfach mitgeteilt, dass es aufgrund des Zustandes der Räumlichkeiten schwierig ist, hier eine gastronomische Nutzung zu vermarkten. Wir sind uns dessen durchaus bewusst, möchten aber die zur Verfügung stehenden Flächen möglichst sinnvoll genutzt sehen und erwarten trotz des Zustands auf Dauer positive Erträge für den städtischen Haushalt durch eine Vermarktung. Auch wenn hier aufgrund der Räumlichkeiten eine gastronomische Nutzung sicher schön wäre, können wir uns, aufgrund der von der Verwaltung nun bereits mehrfach geschilderten Schwierigkeiten, auch durchaus eine andere Nutzung, wie z.B. aus dem Fitness-/Gesundheit-/Physio-Bereich, vorstellen.Aber auch die Zurverfügungstellung von Räumlichkeiten für den Schwimmverein (ISV bzw. SG Delphin WAGO) ist aus unserer Sicht eine zusätzliche sinnvolle Nutzung.In jedem Fall sehen wir aufgrund des schleichenden Verfalls und der städtischen Haushaltssituation den dringenden Bedarf, die Nutzung der Gebäude im Panoramabad Rüngsdorf jetzt zu evaluieren und möglichst zeitnah zu einem für alle Beteiligten sinnvollen Nutzungskonzept zu kommen.“

 

Der Antrag von Bündnis 90/DIE GRÜNEN  ist hier zu finden: http://www2.bonn.de/bo_ris/daten/o/pdf/14/1412302.pdf

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld