Gesamtschulen müssen 259 Kinder abweisen

Auch mit der Errichtung der 5. Gesamtschule in Kessenich bleiben noch zu viele Kinder ohne den gewünschten Schulplatz zum kommenden Schuljahr. 993 Eltern wollten für ihr Kind einen Platz an einer der Bonner Gesamtschulen, aufgenommen werden konnten 734 Kinder.Dazu der schulpolitische Sprecher der CDU-Fraktion Martin Berg und die Sprecherin der Grünen Ratsfraktion Dorothee Paß-Weingartz: “Ca. 1/3 der Kinder, die einen Gesamtschulplatz haben wollten, konnten keinen Platz in der gewünschten Schulform Gesamtschule erhalten. Für all diese in hoher Zahl abgewiesenen Kinder muss jetzt nach Lösungen gesucht werden. Man darf diese Zahlen nicht ignorieren. Was genau zu unternehmen sein wird, werden CDU und Grüne in Zusammenarbeit mit dem Schulamt klären. Um die genauen Zahlen zu haben, ist aber zunächst das Ende des Anmeldeverfahrens an weiterführenden Schulen abzuwarten. Unter den abgelehnten Kindern sind im Übrigen auch 17 Kinder mit Förderbedarf, die einen Platz im gemeinsamen Unterricht beanspruchten. Diese Kinder muss die Verwaltung jetzt an anderen weiterführenden Schulen unterbringen“Nach der Ratifizierung der EU-Konvention haben Menschen mit Behinderung Anrecht auf eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, dazu gehört insbesondere die Teilhabe am Schulunterricht in Regelschulen.Berg und Paß-Weingartz: “Wir benötigen eine neue Schulentwicklungsplanung, die der inklusiven Schule für alle Kinder Rechnung trägt.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld