Gesamtschulplätze: Bonn ist Spitzenreiter!

für Gesamtschulplätze landesweit Spitze unter den kreisfreien Städten. Nur noch einige Kreise toppen das Bonner Ergebnis, z.B. der angrenzende Rhein-Sieg-Kreis, der noch mehr Ablehnungen zu verzeichnen hat.

 

Die grüne Sprecherin Dorothee Paß-Weingartz:? Das ist keine Auszeichnung für Bonn, denn jedes Jahr werden hunderte von Kindern an Gesamtschulen abgelehnt, gleichermaßen betont die Verwaltung, es gebe keinen Bedarf für eine weitere Gesamtschule. Schaut man in die Statistik der GGG ist sofort das Dilemma erkennbar ? keine andere nordrhein-westfälische Stadt hat eine so schlechte Versorgung mit Gesamtschulplätzen wie Bonn.?

 

Die neue Elterninitiative für eine weitere Bonner Gesamtschule hat deshalb die volle Rückendeckung der Grünen.

 

Paß-Weingartz:? Eltern haben laut Landesverfassung das Recht der Schulwahl, dort steht aber nicht, dass die Verfassung für den Wunsch nach einem Gesamtschulplatz nicht gilt. In Bonn gibt es zurzeit im 4. Schuljahr ca. 2900 Kinder, davon wurden 1181 an Gesamtschulen angemeldet. Das ist weit mehr als ein Drittel aller Kinder, aber nur für 514 Kinder, die z.T. auch aus dem Umland kommen, stehen Plätze zur Verfügung.?

 

Die Zahlen sind nach Auffassung der Grünen die Fakten. Sie haben deshalb den Regierungspräsidenten in Köln um erneute Überprüfung der Bonner Gesamtschulsituation gebeten.

 

Paß-Weingartz:? Bonn will familienfreundlich sein ? dazu gehört auch ein entsprechendes Angebot an Schulplätzen, und zwar an solchen Plätzen, wie sie von den Eltern gewünscht werden.?

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld