Große Koalition beschließt das Aus für das Melbbades auch für 2009

?CDU und SPD haben damit die letzte Chance vertan, eine Wiedereröffnung wenigstens für die Badesaison 2009 noch zu erreichen?, sagte die sportpolitische Sprecherin Angelica M. Kappel. ?Das Ganze ist ein Schlag in Gesicht der Bürgerinnen und Bürger, die sich seit langem für das Melbbad engagieren.?

 

Nach den Beratungen in der Sondersitzung des Beirates zum Bäderkonzept hatten die GRÜNEN einen Antrag in den Rat eingebracht, der vorsah, die Verwaltung zu beauftragen, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um eine Wiedereröffnung des Melbbades ? möglichst zur Freibadsaison 2009 ? zu realisieren.Dazu sollte sie umgehend einen Maßnahmenplan erarbeiten, der die notwendigen planerischen und finanziellen Mittel detailliert darstellt.Zur Finanzierung der Maßnahme sollte die Verwaltung die Teilvermarktung der bebauten Randgrundstücke im Melbbadgelände zur Trierer Straße hin vorbereiten. Die Erlöse aus dem Verkauf sollten ausschließlich der Finanzierung der nötigen Investitionen im Melbbad zufließen.

 

?In diesem Vorgehen hätten wie eine realistische Chance gesehen, das Melbbad zügig zu sanieren, ohne die Stadt weiter zu verschulden?, sagte Frau Kappel.Die GRÜNEN kritisierten insbesondere das Verhalten von Bürgermeister Helmut Joisten.?Der Bürgermeister läuft durch Poppelsdorf und wirbt für die Wiedereröffnung des Melbbades und sorgt gleichzeitig im Rat zusammen mit seiner Fraktion dafür, dass das Bad geschlossen bleibt?, sagte Frau Kappel. ?Er sammelt quasi Unterschriften gegen sich selber. Das erinnert uns an die Verhältnisse in Schilda. Allerdings sind in diesem Fall die Bürger die Dummen. Sie sitzen dank der Großen Koalition nun auch in 2009 im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Trockenen.?

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld