Grüne fordern Entscheidung beim Bäderkonzept

?Die notwendigen Fakten für die fällige Grundsatzentscheidung liegen auf dem Tisch?, sagte die zuständige GRÜNE Stadtverordnete, Angelica M. Kappel. ?Wenn man eine Entscheidung will, die sich an den Interessen des Stadt und seiner BürgerInnen orientiert, liegen die Vorteile für das Konzept der Sportverwaltung, das einen Neubau auf dem Gelände des Frankenbades vorsieht, auf der Hand.? Mit der Entscheidung, so die GRÜNEN, könne in Bonn endlich ein attraktives Familienbad angeboten werden.“Uns geht es ausdrücklich um ein Familienbad mit vernünftigen, sozialverträglichen Preisen für die Bonner Bürgerinnen und Bürger“, sage Frau Kappel. „Ein teures Spaßbad, das mit der Region um die spektakulärsten Attraktionen konkurriert, stand und steht nicht zur Diskussion.“

 

Der Neubau des Frankenbades sei auch eine realistische Möglichkeit den Schul- und Vereinssport dauerhaft zu sichern. ?Für die nationalen und internationalen Wettkämpfe ist ein 25m-Becken mit ausreichend vielen Bahnen und eine Tribüne erforderlich. Der Vorschlag der Verwaltung sieht dies ausdrücklich vor.?

 

Die GRÜNEN wollen daher im Sportausausschuss am Donnerstag eine Grundsatzentscheidung durchsetzen.“An der konkreten Ausführung der bisherigen Planungen sollen dann Sportvereine, Schulen und interessierte BürgerInnen intensiv beteiligt werden“, sagte Frau Kappel.Wenn CDU und SPD trotz dieser ?klaren Faktenlage? erneut eine Vertagung der Entscheidung beantragen sollten, machten sie sich und die Stadt „lächerlich“.“Bürgerinnen und Bürger erwarten zu Recht endlich sachorientierte Entscheidungen und deren effektive Realisierung!“

 

Die „konzeptlose Rumeierei“ im Sportbereich reihe sich leider nahtlos in die politische Handlungsunfähigkeit von CDU/SPD in den Bereichen Entwicklung der Innenstadt (Bahnhofvorplatz, Haus der Bildung, Metropol), Konsolidierung in der Familien- , Sozialpolitik und Steuerpolitik ein.

 

„So viel Stillstand war nie“ urteilten die GRÜNEN. „Seit dem September vergangenen  Jahres ist der politische Zug in Bonn zum völligen Stillstand gekommen. Die große Koalition ist dabei die Zukunft der Stadt zu verzocken.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld