GRÜNE fordern zügige Neudiskussion des Bäderkonzeptes

Die GRÜNEN haben eine zügige Neudiskussion des Bonner Bäderkonzeptes gefordert und dazu eine Sondersitzung des Projektbeirates noch vor der nächsten Ratssitzung gefordert.

 

?Wer angesichts der neuen Erkenntnisse, die sich bisher allein in Bezug auf das Frankenbad (Denkmalschutz) und das Melbbad ergeben haben, behauptet, das Bäderkonzept könne mit den bisher eingestellten Mittel wie geplant umgesetzt werden, versucht die Bevölkerung für dumm zu verkaufen,? sagte die stellvertretende Vorsitzende des Sportausschusses Angelica M. Kappel. ?Die Wahrheit ist, dass  die bisherigen Planungen weitgehend obsolet sind und der vorliegende Masterplan grundsätzlich neu justiert werden muss.?

 

Aus GRÜNER Sicht sei es unredlich immer nur isoliert über einzelne Bäder zu diskutieren.

 

Frau Kappel: ?Es muss ein realistischer durchfinanzierter Gesamtplan auf den Tisch.?

 

Eile ist nach Ansicht der GRÜNEN geboten:

 

?Redlicherweise muss man sowohl über den Gesamtetat für die Bäder neu nachdenken und man muss es vor Verabschiedung des Haushaltes im nächsten Rat tun?, sagte Frau Kappel.

 

Die GRÜNEN haben daher den Vorsitzenden des Projektbeirates Dr. Krapf gebeten, die Sondersitzung vor die Sitzung des Rates, der am 17. April tagt zu terminieren.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld