Grüne laden rheinische Gesamtschulinitiative ins Rathaus ein

Die grüne Sprecherin Dorothee Paß-Weingartz: ?In Alfter, Siegburg und Bonn haben sich Eltern zusammengetan, die sich für Gesamtschulen in ihren Orten engagieren. Diese Eltern wollen gemeinsam in ihren Heimatkommunen Druck auf die Politik ausüben, damit es endlich mehr Gesamtschulplätze in Bonn und der Region gibt.? Erst in der letzten Sitzung des Bonner Rates gab einen Durchbruch für weitere Gesamtschulplätze in Bonn, denn nach jahrelanger Verweigerung haben die Grünen  in Bonn eine Elternbefragung durchgesetzt: Die Eltern des jetzigen 4. Schuljahres sollen befragt werden, ob Sie für Ihre Kinder ein längeres gemeinsames Lernen, wie es nur an den drei bestehenden Gesamtschulen und teilweise an der Theodor-Litt-Schule möglich ist, wünschen.Paß-Weingartz:? Damit haben sich die Chancen der Elterninitiative wesentlich verbessert, denn vorher wurde die Interessenbekundung immer den Eltern angelastet. Nun ist die Verwaltung in der Pflicht, die es um ein vieles leichter hat, alle Eltern des 4. Schuljahres zu erreichen.?In den vergangen Jahren hatten immer ca. 1/3 der Eltern eines Jahrganges einen Gesamtschulplatz gewünscht. Aber nur für ca. jedes 2. Kind gab es einen Platz an einer der drei Bonner Gesamtschulen.Paß-Weingartz:? Im Hinblick auf die Kommunalwahl im nächsten Jahr scheint die Blockadehaltung von SPD und CDU hinsichtlich einer weiteren Gesamtschule aufzuweichen. Deshalb stehen die Chancen für die Eltern der Initiative gut.?Die Grünen betonen, dass alle interessierten Eltern eingeladen sind. Anmeldungen seien nicht erforderlich.Gruene.ratsfraktion(at)bonn.de; Tel.: 0228 ? 77 2073

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld